Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Eine Diversifikation ist eine Erweiterung von Investitionsbereichen zum Zwecke der Streuung von Ertrags- und Verlustrisiken.

Erweitert ein Unternehmen sein Programm auf andere Leistungsbereiche, um einen Risikoausgleich zu erzielen, spricht man auch von Risikostreuung. Bei Fonds wird das Verlustrisiko dadurch vermindert, dass Anlagen nach Ländern, Branchen etc. möglichst breit gefächert aufgenommen werden.

Ähnliche Artikel

Risikomanagement ■■■■
Beim Risikomanagement wird durch den Einsatz von Derivaten versucht, das Risiko eines Investments einzugrenzen; . . . Weiterlesen
Inflation ■■■
Mit  Inflation ist die langsame Entwertung des Geld-Vermögens gemeint; - Der Wert eines Sparbuchs richtet . . . Weiterlesen
Investment ■■■
Ein Investment ist eine Investition, auch Kapitalanlage, in der privaten Finanzplanung (dort auch Geldanlage) . . . Weiterlesen
Substanzerhaltung ■■
Bevor ein Gewinn entstehen kann, müssen zuerst die Kosten der im Unternehmen installierten Anlagen abgedeckt . . . Weiterlesen
Anlage ■■
Die Anlage kann; - ein größeres kultiviertes Grundstück (Golfplatzanlage), - ein größerer Industriekomplex . . . Weiterlesen
Asset Allocation ■■
Vermögensanlage Eine Asset Allocation ist die Anlage des Investmentbetrags gemäß der Anlagepräferenzen . . . Weiterlesen
Wassergesetze auf umweltdatenbank.de■■
- Wassergesetze : Sammelbezeichnung für die Vorschriften des Bundes und der Länder im Bereich des Gewässerschutzes . . . Weiterlesen
Abwasserbeseitigungsanlagen auf umweltdatenbank.de■■
Unter Abwasserbeseitigungsanlagen versteht man alle Einrichtungen zur Abwasserbeseitigung, insbesondere . . . Weiterlesen
Abwasserbeseitigungsplan auf umweltdatenbank.de■■
Der Abwasserbeseitigungsplan (§ 18a Abs.3 WHG) gehört zu den Planungs­instrumenten des Wasserhaushaltsgesetzes . . . Weiterlesen
Altlast auf umweltdatenbank.de■■
Unter einer Altlast versteht man Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine Gefährdung für die . . . Weiterlesen