Lexikon S

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der S & P 500 ist ein Aktienindex aus den USA, der von Standard & Poor's publiziert wird.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Sanierungskredit ist ein Darlehen oder Kredite, die der Sanierung eines Unternehmens dienen sollen. Oft müssen vergangenheitsbezogen Verluste oder Entnahmen der Gesellschafter finanziert werden, um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Das Sonderbeitrittsprogramm für die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung (SAPARD)
ist (zusammen mit PHARE und ISPA) eines der drei Finanzinstrumente zur Unterstützung der Beitrittskandidaten bei der Vorbereitung auf den Beitritt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die SBF ist eine Abkürzung für die "Société des Bourses Francaises"  (Pariser Wertpapierbörse).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Scalper sind kurzfristig agierende Anleger, die meist im Tageshandel auch bei kleinsten Kursanstiegen ihre entstandenen Gewinne realisieren.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Als Schatzanweisung gilt eine kurz- bis mittelfristige Schuldverschreibung der öffentlichen Hand oder aus den Sondervermögen des Bundes.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Als Schatzwechsel gilt eine kurzfristige Schuldverschreibung der öffentlichen Hand mit einer Laufzeit bis zu sechs Monaten, bei denen die Zinsen vorab vom Ausgabepreis abgezogen werden.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Englisch: exchange delivery settlement price

Der Schlussabrechnungspreis (EDSP) für einen Terminkontrakt wird am letzten Handelstag ermittelt. Zu diesem Preis wird die Lieferung abgerechnet.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der Schlusskurs ist der letzte Kurs einer Börsensitzung im variablen Handel.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der Schlusspreis an einer WTB ist der umsatzgewichtete Durchschnitt der fünf letzten Notierungen für einen Future an einem bestimmten Handelstag. Die Börse kann einzelne Notierungen aus der Berechnung herausnehmen oder den Schlusspreis in anderweitiger Form festlegen.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung mbH) ist eine Auskunftei, die für die angeschlossenen Unternehmen -zumeist Kreditinstitute- Daten über Privatpersonen sammelt und an ihre Vertragspartner weitergibt.

SCHUFA - 5.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Das Schütt'-aus-hol'-zurück-Verfahren ist eine Strategie, bei der zunächst eine Dividende ausgeschüttet wird, die danach im Rahmen einer Kapitalerhöhung wieder ins Unternehmen zurückfließt.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Schwach bzw. schwächer ist die Kurzbeschreibung einer Börsenentwicklung. Sie wird als schwächer beschrieben, wenn die Kursnotierungen stark bis sehr stark (Verlust etwa zwischen 1,0 bis 2,0 % = schwach bzw, über 2% = schwächer) nachgegeben haben.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der 25.10.1929 ist als Schwarzer Freitag in die Geschichte eingegangen. An diesem Tag gab es in Europa außergewöhnlich hohe und dramatische Kursverluste. Auslöser waren erhebliche Kursverluste in den USA am Tag zuvor. Daher wird das gleiche Ereignis in den USA auch als Schwarzer Donnerstag bezeichnet.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der SDAX (Small Cap DAX) ist ein im Juni 1999 an der FWB eingeführter Index, der die 100 größten Aktien aus dem Segment SMAX umfaßt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Secondary Market (Umlaufmarkt) ist ein Börsensegment für bereits emittierte und umlaufende Wertpapiere.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Secondary Offering (Zweitplatzierung) ist ein erneutes öffentliches Angebot von bereits an der Börse zugelassenen Aktien, um Anteile aus dem Festbesitz (Großaktionäre, Familie) dem Streubesitz zuzuführen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Secondary Warrant ist ein Optionsschein, dem ein anderer Optionsschein als Basiswert zugrunde liegt.