Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Eine Immobilie (Mehrzahl Immobilien) bezeichnet ein bebautes oder unbebautes Grundstück aller Art sowie dessen Bebauung. Die Finanzierung erfolgt meist über einen speziellen Immobilienkredit.

Investition in Immobilien

In Immobilien zu investieren lohnt sich. Um mit Immobilien reich zu werden, muss man sparen. Man sollte sich daher nicht davor scheuen, das Thema Immobilien anzugehen. Denn mithilfe von Immobilien kann man sich ein passives Einkommen aufbauen. Dadurch arbeitet das Geld für einen.

Wie investiert man in eine Immobilie?

Beim Kauf einer Immobilie investiert man sein Geld mithilfe von Fremdkapital in einen Sachwert. Den Kredit zahlt man zusammen mit den Zinsen zurück. Dies geschieht durch regelmäßige Mieteinnahmen.
Mit einer Immobilie hat man eine sehr hohe Chance, von der Bank einen Kredit zu bekommen. Daher kann man bereits mit wenig Eigenkapital in eine Immobilie investieren.
Beispielsweise kann man mit einem Startkapital von 100.000 Euro eine Immobilie im Wert von 1.000.000 Euro kaufen. Grund ist, dass man nur 10% bis 20% des Kaufpreises mit seinem Startkapital deckt. Dieses Phänomen nennt man Hebeleffekt.
Dies bedeutet, dass der Kredit als eine Art Konto funktioniert. Zwar startet man im Minus. Dann wird man dieses Konto jedoch mithilfe von Mieteinnahmen schrittweise decken. Wenn das Konto nach einiger Zeit auf Null ausgeglichen ist, kann man seine Immobilie verkaufen. Man hat dann mehr Geld als vorher und kann in eine weitere Immobilie investieren.

Natürlich kann man auch die ursprüngliche Immobilie erneut beleihen und das Kapital in weitere Immobilienprojekte investieren.

Warum sollte man in Immobilien investieren?

Die Investition in Immobilien ist die sicherste und einfachste Möglichkeit, sein Geld zu vermehren. Dabei hat man den Vorteil, dass man sparsam lebt. Dies wird durch einen Kredit gewährleistet.
Die Bank gibt dem Investor einen Kredit, wobei die Immobilie eine hohe Sicherheit darstellt. Diesen Kredit zahlt man mit seinen regelmäßigen Mieteinnahmen ab. Dadurch kann man dieses “Minuskonto” durch seine Mieter ausgleichen. Dies geschieht passiv.
Man kann daher behaupten, dass Immobilien sehr sichere Geldanlagen sind. Mit einem geringen Startkapital muss man keine großen Risiken eingehen, wenn man sein Geld sicher vermehren will. Durch eine Investition in Sachwerte schützt man sein Kapital vor Inflation. Weiterhin bekommt man monatliche Einnahmen.
Das Geld ist auf diese Weise sicher und wandelt sich in Eigentum um. Durch Immobilien bekommt man ein gesichertes passives Einkommen. Weiterhin sorgt man dafür, dass das Geld sich langfristig vermehrt.

Wo liegen die Herausforderungen von Immobilieninvestments?

Immobilienkäufer finden

Immobilienbesitzer haben die Herausforderung, einen Käufer bzw. Mieter zu finden. Entweder verlässt man sich auf Makler, mit denen man eng zusammenarbeitet oder man wird selbst aktiv und erstellt für die eigene Immobilie eine Website mit Landingpage, welche Traffic (und damit potenzielle Interessenten) über Werbeanzeigen bekommt. In der Praxis funktionieren die Werbeanzeigen Google AdWords und Bing Als sehr gut. Mit einer geeigneten Bing Ads Betreuung kann die Landingpage mit der Immobilie erfolgreich vermarktet werden.

Einen geeigneten Standort finden

Um eine Immobilie zu kaufen sollte man über ein Startkapital verfügen. Man muss sich überlegen, wie viel man investieren möchte. Man muss sich dazu bewusst machen, dass man einen Teil seines Vermögens für längere Zeit nicht zur Verfügung haben wird.
Weiterhin sollte man das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben sehr gut kalkulieren. Schließlich möchte man höhere Mieteinnahmen erzielen, als man für die Tilgung des Kredites incl. Zinsen ausgibt. Weiterhin sollte man die Instandhaltungskosten berücksichtigen. Diese müssen auf die Rückzahlung des Kredites aufgeschlagen werden.
Weiterhin sollte man darauf achten, in welcher Region man in eine Immobilie investiert. Es sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein bevor man plant, eine Immobilie zu kaufen. Ziel sollte sein, dass der Wert der Immobilie langfristig steigt. Daher sollte auch die Entwicklung des Mietpreises für den Käufer vorteilhaft sein.


Siehe auch:
"Immobilien" findet sich im WZ2003 Code "70.20.1"
  Immobilien (Vermietung und Verpachtung von eigenen Grundstücken und Nichtwohngebäuden)

"Immobilien" findet sich im NACE Code "65.23"
  Finanzierungsinstitutionen a.n.g.
  - Immobilienanlagen, die in erster Linie für andere Finanzmittler getätigt werden (z. B. Immob ...)


Buchliste: Immobilie