Lexikon V

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der V-Dax ist eine Abkürzung für den DAX-Volatilitätsindex, der aus den Preisen ausgewählter Optionen auf den DAX abgeleitet wird.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein value-at-risk (VAR) ist ein Risikomessverfahren, das unter Berücksichtigung sehr vieler relevanter Marktparameter, die Wahrscheinlichkeit des Verlustes innerhalb einer Handelsposition in einem bestimmten Zeitraum anzugeben versucht.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Für die Valuta gibt es zwei Bedeutungen: 1. Der Wertstellungszeitpunkt bzw. das Buchungsdatum

User Rating: 3 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar InactiveStar Inactive

Beteiligungsgesellschaften bekommen für die Beteiligung ein Variables Entgelt. Das an die Beteiligungsgesellschaft zu entrichtende variable Entgelt (Gewinnabhängiges Entgelt) bemisst sich an der Erreichung von vereinbarten Unternehmenskennziffern.

Variables Entgelt - 3.0 out of 5 based on 2 reviews
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Die Variation Margin sind Gewinne oder Verluste, die sich aus offenen Terminkontrakt- oder Optionspositionen aufgrund der börsentäglichen Neubewertung der Positionen ergeben.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Venture-Capital-Gesellschaft (VC-Gesellschaft) ist ein Unternehmen, das als Koinvestor mit unterschiedlichen Absichten Beteiligungskapital (Eigenkapital oder mindestens "haftendes Fremdkapital") zur Verfügung stellt.
VC Gesellschaften haben meist mehrere Beteiligungen im Portfolio,
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Vega ist ein Maß für die die Schwankungsintensität eines einer Option zugrundeliegenden Basisobjekts.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Das Venture Capital ist Kapital (auch: Wagnis- oder Risikokapital), das für besonders risikoreiche Unternehmen zur Verfügung gestellt wird.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Unter Verantwortlichkeitsrechnung versteht man das Prinzip, dass das gesamte betriebliche Rechnungswesen nach dem Grundsatz der persönlichen Verantwortlichkeit aufgebaut werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Veräußerer ist in einem Rechtsgeschäft derjenige, der die Ware verkauft. Oft wird er daher auch als Verkäufer bezeichnet.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Als Verbindlichkeit gilt eine finanzielle Verpflichtung eines Unternehmens gegenüber Dritten.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Verbot im Börsenhandel kann sich auf Usancen, Verträge oder Straftaten beziehen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Verbrauchsteuer knüpft sich im Gegensatz zu der Lohn- und Einkommensteuer nicht an die Einkommensentstehung, sondern an die Einkommensverwendung an.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Das Verfallsdatum gibt an, wann ein Optionsschein verfällt. Die Option kann dann nicht mehr ausgeübt werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Verfallsmonat gibt an, in welchem Monat eine Optionsserie verfällt.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Verkauf ist ein Rechtsgeschäft, bei dem eine Sache oder ein Recht übereignet wird und im Gegenzug ein Entgelt gezahlt wird.