Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

English: Security/ Español: Valor / Português: Valor mobiliário / Français: Valeur mobilière / Italiano: Titolo

Ein Wertpapier (schweizerisch: Wertschrift) ist ein verbrieftes Recht. Hierzu gehören Inhaberpapiere, Namenspapiere, Orderpapiere, Beteiligungspapiere, Rentenpapiere und Anleihen.

 

Das Wertpapier bringt ein Besitzrecht bzw. eine Beteiligung zum Ausdruck.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung werden auch die Anteilsrechte an einem Girosammeldepot als Wertpapier angesehen. Sie verfügen über die gleichen Rechte. Der einzige Unterschied ist, dass sie nicht mehr "verbrieft" sind, d.h. nicht mehr auf Papier gedruckt sind. Sie verlassen aber in der Regel nie die Lagerstelle des Zentralverwahrers, der über die Anteile am Bestand und ihre Übertragung Buch führt, und sie erfüllen dort keinen Zweck, außer durch ihre Existenz die Formerfordernisse zu wahren. Eine physische Auslieferung solcher Wertpapiere ist daher nicht möglich.

 

Die physikalische Auslieferung ist mittlerweile auch in Verruf geraten, weil es die anonyme Verwahrbarkeit und Übertragbarkeit ohne Datenspuren ermöglicht und zumeist mit illegalem Hintergrund geschieht (z.B. Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Verdunklung von Vermögen, Schwarzgeld), während legitime Belange (z.B. Werbemaßnahme, Schmuck- und Jubiläumswertpapier) die Ausnahme sind.

"Kleine" Wertpapiere sind Inhaberwertpapiere, die das verbriefte Recht nur unvollständig zum Ausdruck bringen. Der Schuldner kann sich von der Leistung befreien, indem er an den Inhaber des Papiers gegen Vorlage und Entwertung leistet. Beispiele:

  • Eintrittskarten
  • Fahrkarten
  • Briefmarken
  • Telefonkarten

Keine Wertpapiere sind dagegen

  • Beweisurkunden (Quittungen, Kaufverträge, etc.), da das Recht auch ohne Existenz dieser Urkunden besteht
  • Legitimationsurkunden (Garderobenscheine, Reparaturscheine, etc.), da sie den Ablauf einer Dienstleistung erleichtern, der Gläubiger sich jedoch auch anders legitimieren kann
  • Identifikationsurkunden (Personalausweis, Reisepass), da sie keine privaten Rechte verbriefen
  • Banknoten, sie haben zwar Wertpapiercharakter, werden aber kraft Gesetz als Zahlungsmittel definiert und bekommen damit weitere Eigenschaften, die Wertpapiere nicht haben

 


Buchliste: Wertpapier

Ähnliche Artikel

Anlagevermögen ■■■■■
Das Anlagevermögen umfasst alle diejenigen Vermögensgegenstände, die dem Geschäftsbetrieb auf Dauer . . . Weiterlesen
Inhaberaktie ■■■■
Die Inhaberaktie ist eine Aktie, deren Rechte aus dem entsprechenden Papier (dem Inhaberpapier) abgeleitet . . . Weiterlesen
Bilanz ■■■■
Die Bilanz ist nach betriebswirtschaftlicher Sicht eine Gegenüberstellung des Vermögens auf der Aktivseite . . . Weiterlesen
Namensaktie ■■■■
Eine Namensaktie ist eine Aktie, bei der der Eigentümer der Aktiengesellschaft bekannt ist. Namensaktien . . . Weiterlesen
Franchise ■■■■
Franchise, Franchising oder Konzessionsverkauf beschreibt die Weitergabe eines Geschäftskonzeptes an . . . Weiterlesen
Inhaber ■■■
Der Begriff Inhaber bezeichnet im Schuldrecht und im Sachenrecht denjenigen, dem eine Forderung oder . . . Weiterlesen
Beteiligung ■■■
Eine Beteiligung hat in der Wirtschaft folgende Bedeutung; - Kapitalbeteiligung, - Gewinnbeteiligung, . . . Weiterlesen
Proportionale Kosten ■■■
Proportionale Kosten sind die Kosten, die entstehen, weil ein Produkt oder eine Dienstleistung erstellt . . . Weiterlesen
Immobilienfonds ■■■
Fonds, der zur Finanzierung bestimmter Bauobjekte errichtet wird. Immobilienfonds unterliegen dem Gesetz . . . Weiterlesen
Kurszusätze ■■■
Kurszusätze sind Bemerkungen der Makler zu einem durch sie festgestellten Börsenkurs. Sie geben dem . . . Weiterlesen