Lexikon W

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

WACC (Englisch: weighted average capital costs, zu Deutsch etwa "durchschnittliche gewichtete Kapitalkosten" oder kurz "Kapitalkostensatz") ist eine Unternehmenskennzahl.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Bei einem Wachstumsfonds (engl: growth fund) steht die Mehrung des Fondsvermögens und somit der Anteilszertifikate im Vordergrund.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Währungs-Future ist ein Terminkontrakt mit Währungen als Underlying.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Währungsanleihe ist ein festverzinsliches Wertpapier, das von deutschen Emittenten im Ausland oder von ausländischen Emittenten in Deutschland begeben wird und auf eigene oder fremde Währung lautet.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Begriff Währungsfonds kommt in verschiedenen Zusammenhängen vor:

  • Arabischer Währungsfonds, eine Unterorganisation der Arabischen Liga (Ziel: Einführung einer Gemeinschaftswährung)
  • Europäischer Währungsfonds, ein innerhalb der EWWU diskutierter Vorschlag (Ziel: Unterstützung überschuldeter Staaten )
  • Internationaler Währungsfonds (auch: Weltwährungsfonds), eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Wall Street ist eine Straße in New York City (USA) und ist der Standort der New York Stock Exchange, einer der wichtigsten Börsen der Welt.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Wandelanleihe (convertible bonds) ist eine Anleihe mit einem Optionsrecht.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Wandelgenussscheine ist ein Genussschein, der mit Wandelrechten aus Aktien ausgestattet ist. Wandelgenussscheine können also unter bestimmten Bedingungen in die ihnen zugrunde liegenden Aktien umgewandelt werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Wandelung bezeichnet den gesetzlichen Anspruch eines Käufers, bei Mängeln an der gelieferten Ware

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Warenbörse ist eine Börse, an der Sachgüter, die in großen Mengen verbraucht werden, gehandelt werden.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Aufwandsposition Wareneinsatz setzt sich zusammen aus den verbrauchten Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen zur Leistungserstellung. Im Handelsbereich spricht man beim Einkauf der Handelsware eher von Wareneinsatz. Aus Material bzw. Wareneinsatz und einer Umsatzgröße lässt sich eine Quote bilden, die dann bei gleichartigen Unternehmen eine Vergleichsmöglichkeit bietet.

User Rating: 4 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Inactive

Die Wareneinsatzquote ist der Quotient aus den eingesetzten Waren zur Erstellung einer betrieblichen Leistung und dem Umsatz.

Wareneinsatzquote - 4.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Warenterminkontrakt ist ein Terminkontrakt auf Waren und Güter (z.B. Öl, Strom, Soja, Weizen, Schweinebäuche, Bauholz, Baumwolle, Zucker, Kaffee, etc.).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Warrant Strike Price ist ein Synonym für "Basispreis". Zu diesem Preis hat der Besitzer eines Call- oder Put-Warrant die Möglichkeit, eine Option auszuüben.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Der WBI - Wiener Börse Index ist ein österreichischer Index. Dieser Index setzt sich aus allen an der Wiener Börse im Amtlichen Handel notierten Aktien zusammen und kann somit als Gesamtmarktindex bezeichnet werden.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Winnipeg Commodity Exchange (WCE) ist eine 1887 gegründete kanadische Getreidebörse.. Notiert werden Rohstoff-Futures auf: Rapssaat (Canola), Gerste, Futterweizen, Leinsamen,

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Wechsel (Engl.: bill of exchange.) ist ein schuldrechtliches Wertpapier, das losgelöst von einem konkreten Schuldverhältnis ausgestellt werden kann.