Lexikon B

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Zusatz b (bezahlt) ist eine Ergänzung zum Kurs im Kurszettel. Diese Kurszusatz sagt aus, dass Angebot und Nachfrage eines Wertpapiers ausgeglichen waren. Dieser Kurszusatz ist Standard und gilt auch, wenn kein anders lautender Kurszusatz dem Kurs hinzugefügt wurde.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Baby Bonds ist eine Schuldverschreibung, die in sehr kleine Beträge umfassender Stückelung aufgelegt werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Dies ist eine zeitlich begrenzte Kreditlinie, die Kreditinstitute an Kunden mit guter Bonität einräumen, um einen kurzfristigen Finanzbedarf zu decken.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Backwardation ist ein Begriff aus dem Warenterminhandel, der eine Situation ausdrückt, in der der Kassakurs über dem Preis der Terminware liegt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Baisse (aus dem Französischen für "Rückgang") bezeichnet einen länger anhaltenden Kursrückgang an der Börse, der sich über den gesamten Aktienmarkt oder zumindest wichtige Teilbereiche dieser Märkte erstreckt und sich nicht nur auf einzelne Papiere beschränkt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Baisse Spread (Auch: Bear Spread) ist eine Optionstrategie in Erwartung fallender Kurse.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Baissiers (von "Baisse") sind Anleger, die aufgrund ihrer negativen Erwartung für die weitere Kursentwicklung der Börse entweder ihre Wertpapiere verkaufen oder Short-Positionen aufbauen, indem sie entweder Optionen auf fallende Notierungen kaufen oder Leerverkäufe tätigen.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Bandbreiteoption ist eine Optionenstrategie, bei der Optionen so kombiniert werden, dass der Anleger für jeden Stichtag, zu dem sich der aktuelle Kurs des Basiswertes innerhalb einer bestimmten Bandbreite befindet, einen fest definierten Betrag erhält.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Bank ist ein privater oder öffentlich-rechtlicher Wirtschaftsbetrieb, der Geldgeschäfte betreibt. Der Begriff entstammt dem italienischen "Banca"= Tisch und bezeichnete früher den Tisch der Geldwechsler. Heute wird der Begriff "Bank" in Wortkombinationen oft generell für jedes Geldinstitut verwendet.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active Bank-Case -->worst-case-szenario

Bank-Case - 5.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Die Bankenaufsicht ist eine Überwachung der Geschäftstätigkeit der Kreditinstitute und wird durch das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesbank ausgeübt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Bankenkonsortium ist ein Zusammenschluss von Banken bezüglich einer bestimmten Aufgabe. Es wird bei Aktienemissionen gebildet, um bei der Emission von neuen Aktien deren "Vertrieb" auf mehrere Banken zu verteilen.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Barabgeltung (auch Barabrechnung, Barausgleich) ist eine Option. Wenn sie ausläuft, hat der Käufer der Option die Wahl, entweder das Basisgut zu erhalten bzw.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Bardividende verbleibt nach Abzug der Körperschaftssteuer von der Bruttodividende. Der Name kommt von der früheren Praxis, dass oft die Dividende in bar ausgezahlt wurde.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Bärenfalle (Engl.: bear trap) ist eine Marktsituation, bei der Anleger in Erwartung fallender Kurse Verkäufe tätigen
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Ein Bärenmarkt ist ein Börsenplatz, bei dem im Moment die Bären dominieren. Der Bär (engl.: bear) ist an der Börse das Symbol für eine negative Kursentwicklung.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Eine Barreserve (auch "Liquidität" genannt) ist ein Posten im Fondsvermögen, der sehr liquide (sofort verfügbar) ist und das Fondsmanagement in die Lage versetzt, flexibel auf Anlagechancen zu reagieren. Dies sowie um Anteilrückgaben jederzeit bedienen zu können, kann ein Teil des Fondsvermögens aus Bankguthaben bzw.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive Erreichbarkeit von Einrichtungen und Angeboten (auch Software, Internet) für alle Benutzer, z.B.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Basis ist definiert als die Differenz zwischen dem Preis einer Ware und dem Preis des auf der Ware basierenden Futures-Kontraktes mit dem nächsten Lieferzeitpunkt, d.h. Basis = Kassamarktpreis - Futurespreis.