Lexikon S

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Bei einem Strap werden doppelt soviele Calls wie Puts mit gleichem Basiswert, Ausübungspreis und gleicher Laufzeit gekauft.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Strike Price ist Englisch für Basispreis. Zu diesem Preis kann eine Einheit des einer Option zugrunde liegenden Basisobjekts gekauft bzw. verkauft werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Bei einem Strip werden im Gegensatz zum Strap doppelt soviele Puts wie Calls mit gleichem Basiswert, Ausübungspreis und gleicher Laufzeit gekauft.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Strukturfonds ist ein Gemeinschaftsfonds der EU zur Finanzierung von Programmen mit dem Ziel der Verringerung der Ungleichheit zwischen Regionen. Beispiele sind
Der "Europäischer Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft (EAGFL)"
Der "Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)"
Der "Europäischer Sozialfonds (ESF)"

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Strukturkosten (Struko) sind Kosten, die den organisatorischen Rahmen in der Akquisition, in der Werbung, in der Forschung für neue Produkte, in der Administration, in der Logistik, in der Unternehmenskultur, in der Navigationsfähigkeit des Unternehmens abbilden. Auch die Strukturkosten sind vorgangsrelevant zu planen, im Verbund mit Standards of Performance (SOP) für Qualitäten und für Mengen.

Strukturkosten - 5.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Im Gegensatz zu einer Nennbetragsaktie lautet eine Stückaktie (auch: nennwertslose Aktie) nicht auf einen bestimmten Betrag.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Die Stückelung ist eine Unterteilung der Aktien oder Anleihen in bestimmte Nominalbeträge (Nennwerte).
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Stützungskauf ist ein Kauf von Wertpapieren, der ein bestimmtes Kurs- oder Zinsniveau zu stützen soll.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Bevor ein Gewinn entstehen kann, müssen zuerst die Kosten der im Unternehmen installierten Anlagen abgedeckt sein. Diese Substanzerhaltung nimmt man durch die Ansetzung von Abschreibungen vor.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Subvention ist eine nicht zurückzuzahlende Direktzahlung einer öffentlichen Institution an ein Unternehmen zur Unterstützung der Realisierung eines Vorhabens, das Teil einer politischen Strategie ist.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Bei einem Swap "tauschen" zwei Vertragspartner ihre Finanzierungskonditionen aus und profitieren von Kostenvorteilen des jeweils anderen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Sweet Equity ("Süßes Eigenkapital") sind Vergünstigungen an das Management bei der Gründung einer Zielgesellschaft (NewCo), z.B. durch Erwerb von Stammanteilen zum Nominalwert oder mit einem kleineren Aufgeld/Agio

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein Switch ist eine Anlagestrategie für Wertpapiere. Diese Strategie sieht Umstrukturierungen innerhalb eines Portfolios vor, wobei bestimmte Wertpapierpositionen abgebaut und andere aufgebaut werden.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Englisch: Strengthness-Weakness-Opportunities-Threatness-Analysis
Strengthness(Stärke)-Weakness(Schwäche)-Opportunities(Chance)-Threatness(Risiko)-Anlayse: Im Bereich der Unternehmensanalyse und due diligence-Prozess werden oft standardisierte Verfahren angewandt, so auch die SWOT-Analyse.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Synergie ist insbesondere bei Unternehmens­zusammenschlüssen als Begründung verwendeter Effekt, der ausdrücken soll, dass bei optimaler Kombination von Einzelelementen die sich ergebende Gesamtheit mehr ist als die Summe der Einzelteile.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein systematisches Risiko lässt sich im Gegensatz zum unsystematischen oder investmentspezifischen Risiko, nicht durch Diversifikation verringern, da es jeden Wert einer Anlageform gleichermaßen treffen kann.