English: Exchange (organized market) / Español: Bolsa de Valores / Français: Bourse (êconomie)
Eine Börse ist ein organisierter Markt für frei handelbare Dinge, auf dem nach bestimmten Regeln Käufer und Verkäufer ihre Angebote bekannt machen, ein Preis ermittelt wird und somit ein Kaufvertrag zustande kommt.

Gehandelt werden kann zum Beispiel mit Wertpapieren (etwa Aktien, Anleihen), Devisen, bestimmten Waren (z. B. Strom, Lebensmittel, Metalle und andere Rohstoffe) oder mit hiervon abgeleiteten Rechten. Die Börse führt Anbieter und Nachfrager zusammen, früher vermittelt durch Makler, heute durch computermäßig automatisierte Verfahren. Der Preis wird meist so ermittelt, dass möglichst viele Aufträge zu diesem Preis abgewickelt werden können. Die Feststellung der Kurse oder Preise der gehandelten Objekte richtet sich laufend nach Angebot und Nachfrage, kann jedoch bei selten gehandelten Werten auch zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegt werden.

Wird statt einer realen Ware mit einem Recht auf Lieferung dieser Ware gehandelt, spricht man von einer Warenterminbörse (WTB). Ursprünglich sollte eine WTB Planungssicherheit geben. Der Farmer konnte seine Ware bereits heute zu einem festen Preis verkaufen, musste jedoch erst zur Ernte liefern. Das Risiko von Preisschwankungen brauchte ihn nicht mehr zu kümmern.

Aus den gleichen Gründen konnten Großhändler sich die benötigten Waren zu einem festen Preis sichern und blieben somit ebenso von Preisschwankungen verschont.

Wenn nicht ausreichend Marktteilnehmer gefunden wurden, traten Banken und Spekulanten als Marktmacher auf. Sie sorgten für Angebot und Nachfrage, obwohl sie die gehandelte Ware selbst nicht benötigten. Ihr Ziel war es, aus den unterschiedlichen Kursen der Lieferungsrechte, einen Gewinn zu erzielen.


Andere /Weitere Definition:
Die Börse ist ein allgemeiner Begriff für einen Ort, an dem der Handel von gleichartigen Gütern getätigt wird, die im Verkehr üblicherweise nach Zahl, Maß oder Gewicht bestimmt werden. An einer Börse erfolgt die Preisfindung aus dem Abgleich von Angebot und Nachfrage. In Deutschland existieren z. Zt. acht Börsenplätze. Diese befinden sich in: - Berlin - Bremen - Düsseldorf - Hamburg - Hannover - Frankfurt - Stuttgart - München. Daneben gibt es noch das elektronische Handelssystem Xetra, das häufig auch als Börsenplatz betrachtet wird. Es existieren weitere elektonische Börsen wie z. B. die Eurex (vormals DTB) oder die Waren-Termin-Börse.

Ähnliche Artikel

Börsenpreis ■■■■■■■■■■
Der Börsenpreis ist der aktuelle Marktpreis eines Wertpapiers oder Vermögenswerts an einer Börse. . . . Weiterlesen
Briefkurs ■■■■■■■■■■
Der Briefkurs ist ein Angebot an der Börse ein Wertpapier (zB. Aktie oder einen Future-Kontrakt) zu . . . Weiterlesen
Kassageschäft ■■■■■■■■■■
Kassageschäft im Finanzenkontext bezeichnet eine Transaktion auf den Finanzmärkten, bei der der Kauf . . . Weiterlesen
Commodity ■■■■■■■■■■
Commodity (standardisierte Handelsware) ist eine Sammelbezeichnung für die von Gewerbetreibenden umgesetzten . . . Weiterlesen
Basispreis ■■■■■■■■■■
Der Basispreis (Strikepreis) gibt den Kurs des dem Optionsschein zugrunde liegenden Basiswertes an, zu . . . Weiterlesen
Over-the-Counter ■■■■■■■■■■
Over-the-Counter (OTC) ist ein Begriff, der im Finanzwesen verwendet wird, um Wertpapiere oder Finanzinstrumente . . . Weiterlesen
Zucker ■■■■■■■■■■
Zucker im Finanzenkontext bezieht sich oft auf den Handel und die Preisbildung von Zucker als Rohstoff . . . Weiterlesen
Kaufpreis ■■■■■■■■■■
Als Kaufvertrag bezeichnet man in den Rechtswissenschaften einen Vertrag mit dem Ziel des Eigentumswechsels . . . Weiterlesen
Markt ■■■■■■■■■■
Als Markt bezeichnet man den Ort, an dem Angebot und Nachfrage für ein bestimmtes Gut zusammentreffen . . . Weiterlesen
Preisfindung ■■■■■■■■■■
Die Preisfindung (englisch: "price discovery") im Finanzen Kontext bezieht sich auf den Prozess, durch . . . Weiterlesen