Lexikon S

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Im Terminhandel besteht in bestimmten Fällen die Notwendigkeit, eine Sicherheitsleistung (Margin) zu hinterlegen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Sicherheitsleistungen sind allgemein zur Abdeckung von Kreditrisiken zu leisten. Speziell im Börsengeschäft sind sie zur Abdeckung der Initial Margin und Variation Margin zu erbringen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Sicherungsübereignung ist eine Methode zur Absicherung eines Kredits. Zur Besicherung von Krediten werden in der üblichen Bankpraxis z.B. Kraftfahrzeuge, Maschinen, Einrichtungsgegenstände sowie Waren und Vorräte sicherungsübereignet (--->Verpfändung). 

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Singapore International Monetary Exchange (Simex) ist eine Futuresbörse in Singapur. Ursprünglich wurde sie als erste Futuresbörse Asiens mit ausschließlichem Handel in Finanz-Futures gegründet,

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Der (oder das) Skonto (Mehrzahl: Skonti) ist ein Nachlass auf den Rechnungsbetrag, der zulässig ist, wenn der Rechnungsbetrag kurzfristig (gemäß Vereinbarung bzw. Angabe auf der Rechnung) bezahlt wird. Der Skonto kann vom Lieferanten ausgeschlossen werden.

Skonto - 5.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Small Cap ist eine kleinere Aktiengesellschaft mit geringem Eigenkapital.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der SMAX ist sowohl ein Index als auch ein Marktsegment, der seit dem 26.04.1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse besteht.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der SMI ist eine Abkürzung für den Swiss Market Index.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Die SOFFEX ist die Swiss Option and Financial Futures Exchange AG. Diese gesellschaft war ursprünglich die Schweizer Terminbörse.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Soft Loans sind Darlehen, die ohne die normalen Sicherheitsanforderungen zur Verfügung gestellt werden, die Darlehensnehmer bei Verrechnungsbanken und anderen kommerziellen Darlehensgebern erfüllen müssen. Bei Soft Loans gelten für den Darlehensnehmer hinsichtlich Sicherheitsanforderungen oder Zinssätzen günstige Sonderbedingungen. Die Zahlung niedriger oder keiner Zinsen kann eine weitere Eigenschaft des Darlehens sein. Mitunter werden Zahlungsaussetzungen eingeplant.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der Soldidaritätszuschlag ist eine Bundessteuer, die seit 1991 zur Finanzierung der deutschen Einheit als Ergänzungsabgabe zur Einkommensteuer und zur Kapitalertragssteuer erhoben wird.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Soll-Ist-Vergleich ist eine Bewertung nach Abschluss einer Planungsperiode.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Sondereinzelkosten (SEK) des Vertriebs und der Fertigung sind Kostenelemente, die eindeutig einem bestimmten Fertigungs- oder Kundenauftrag zugeordnet werden können und damit auch in der Kalkulation berücksichtigt werden. Beispiele: Sonderwerkzeuge und Vorrichtungen für Produkte, spezielle Fracht- oder Werbekosten für einen bestimmten
Auftrag oder
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Bezeichnung Sondervermögen erstreckt sich auf das von einer Fondsgesellschaft verwaltete Vermögen der Anleger.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Spareinlage ist eine langfristige Einlage bei einem Kreditinstitut, vorzugsweise einer Sparkasse.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Sparerfreibetrag ist ein Steuerbemessungsgrenze. Grundsätzlich müssen Banken und Sparkassen von allen Zinseinnahmen 30 Prozent Kapitalertragsteuer an den Fiskus abführen.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein Spekulant versucht, Kursentwicklungen an der Börse vorwegzunehmen und handelt entsprechend seinen Annahmen und in der Hoffnung auf entsprechend seiner Annahme sich entwickelnde Kurse.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Spekulationfrist ist eine Zeitspanne. Innerhalb dieser Frist müssen die durch den Wertpapierhandel erzielten Gewinne versteuert werden.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Als Spekulationsgewinn bezeichnet man den Gewinn aus Effektenverkäufen, die innerhalb eines Jahres nach ihren Erwerb getätigt werden.