Eine Marge (engl.: Margin) ist eine Sicherheitsleistung, damit ein Spekulant bei Engagements in Terminkontrakten auch bestimmte Verluste decken kann.

Die Marge sorgt also dafür, dass der jeweilige nicht spekulierende Vertragspartner keinen Schaden erleidet.
Die Marge ist aber auch die Spanne zwischen An- und Verkaufspreisen, insbesondere der Kursunterschied bei Arbitragegeschäften.

Ähnliche Artikel

Future Margin ■■■■■
Eine Future Margin ist eine Zahlung eines Einschussesdh. eine Sicherheitsleistung, die an der Börse . . . Weiterlesen
Ersteinschuss ■■■■
Ersteinschuss (auch bekannt als Initial Margin) im Finanzen Kontext bezeichnet die anfängliche Einzahlung, . . . Weiterlesen
Margin Call ■■■■
Ein Margin Call bezieht sich auf einen Terminkontrakt, der sich zu Ungunsten des Anlegers entwickelt . . . Weiterlesen
Kollwitz, Käthe auf allerwelt-lexikon.de■■■
Kollwitz, Käthe: Käthe Kollwitz wurde am 8. Juli 1867 in Königsberg, Preußen (heute Kaliningrad, . . . Weiterlesen
Unternehmenskultur ■■■
Unternehmenskultur im Kontext der Finanzen bezieht sich auf die Gesamtheit der ethischen Werte, Überzeugungen, . . . Weiterlesen
Finanzanlage ■■■
Der Begriff Finanzanlage im Finanzkontext bezieht sich auf die Investition von Geld in verschiedene Vermögenswerte . . . Weiterlesen
Initial Margin ■■■
Eine Initial Margin ist eine Sicherheitseinlage, die der Käufer und der Verkäufer bei Eröffnung eines . . . Weiterlesen
Maintenance Margin ■■■
Die Maintenance Margin (Erhaltungsmarge) gibt an, welchen Mindestbetrag ein Margenkonto aufweisen muss, . . . Weiterlesen
Beleihung ■■■
Die Beleihung ist eine Kreditgewährung auf der Grundlage einer Sicherheit. Die Höhe der möglichen . . . Weiterlesen
Hebelwirkung ■■■
Die Hebelwirkung ist ein Begriff, der im Bereich der Finanzen und Investitionen von großer Bedeutung . . . Weiterlesen