Das Czochralski-Verfahren wird zur Herstellung von Silizium-Einkristallen angewendet, bei dem ein Kristall aus der Siliziumschmelze gezogen wird.

Unter Zieh- und Drehbewegungen scheidet sich an einem Kristallisationskeim ein zylindrischer Silizium-Einkristall ab. Für die Schmelze werden bereits hochreine polykristalline Siliziumstücke verwendet, denen je nach gewünschter Dotierung des Einkristalls hochdotiertes Silizium zugegeben wird.

Ähnliche Artikel

Halbleiter auf industrie-lexikon.de■■■■
Halbleiter sind Materialien mit elektrischen Leitfähigkeitseigenschaften, die zwischen denen von Leitern . . . Weiterlesen
Elektrolyse auf industrie-lexikon.de■■■
Elektrolyse im industriellen Kontext bezieht sich auf ein chemisches Verfahren, bei dem elektrischer . . . Weiterlesen
Verbrennungsmotor auf industrie-lexikon.de■■
Verbrennungsmotor bezieht sich im industriellen Kontext auf eine Maschine, die chemische Energie aus . . . Weiterlesen
Gierachse auf wind-lexikon.de■■
Die Gierachse ist die vertikale Achse einer Windkraftanlage zur Windrichtungsnachführung. Die Drehbewegung . . . Weiterlesen