Die Abgabeneigung an der Börse ist eine Tendenz, die auf fallende Kurse hindeutet. In diesem Fall gibt es mehr Verkaufsaufträge als Kaufaufträge.

Die fallenden Kurse kommen jedoch dann aus dem Wunsch der Verkäufer heraus, den Verkaufsauftrag abschließen zu können und sei es zu einem niedrigeren Preis. Das heißt, ergab sich dieses Überangebot eher zufällig, heißt es abzuwarten. Um nicht in solche "fallen" zu tappen gibt es an der Börse Limit-Orders.

Ähnliche Artikel

Stop-Order ■■■■■■
Eine Stop-Order ist ein bedingter Auftrag, der an das Erreichen einer Kursmarke (Stop-Kurs) gebunden . . . Weiterlesen
Kaufpreis ■■■■■
Als Kaufvertrag bezeichnet man in den Rechtswissenschaften einen Vertrag mit dem Ziel des Eigentumswechsels . . . Weiterlesen
Reverse Floater ■■■■■
Ein Reverse Floater wird auch als Inverse Floater bzw. Bull Floater bezeichnet und ist eine Sonderform . . . Weiterlesen
Knapp behauptet ■■■■■
Eine Tagestendenz der Börse oder eines Wertpapiers wird als knapp behauptet eingestuft, wenn sich die . . . Weiterlesen
Kurs ■■■■■
Der Kurs ist der an einer Börse festgestellte Preis eines Wertpapiers. Da der Begriff Kurs mehrdeutig . . . Weiterlesen
Börse ■■■■■
Eine Börse ist ein organisierter Markt für frei handelbare Dinge, auf dem nach bestimmten Regeln Käufer . . . Weiterlesen
Antizyklisch ■■■■■
Antizyklisch ist ein Verhalten an der Börse, welches bedeutet, bei fallenden Kursen zu kaufen und bei . . . Weiterlesen
Bestellung ■■■■■
Bestellung im Kontext der Finanzen bezieht sich typischerweise auf den Auftrag oder die Anweisung, Wertpapiere . . . Weiterlesen
Kauf ■■■■
Der Kauf ist die einem Kaufvertrag zugrunde liegende Handlung. Jeder Kauf besteht aus dem Angebot (meist . . . Weiterlesen
Clearer ■■■■
Im Finanzkontext bezieht sich der Begriff "Clearer" auf eine Organisation oder eine Person, die die Rolle . . . Weiterlesen