Die in Rechnungen eines Lieferanten enthaltene Umsatzsteuer nennt sich aus Sicht des belieferten Unternehmens Vorsteuer.

Die Vorsteuer kann beim Finanzamt zurückgefordert werden. Meist wird sie mit der Umsatzsteuer, die das Unternehmen für die eigenen Rechnungen erhält, verrechnet.

Ähnliche Artikel

Kassensystem ■■■■■
Ein Kassensystem verbucht die Bareinnahmen eines Unternehmens. Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen . . . Weiterlesen
Buchung ■■■■
Eine Buchung ist ein Vorgang innerhalb der Buchführung und auch die verbindliche Inanspruchnahme einer . . . Weiterlesen
Konto ■■■■
Das Konto (von lat. computus, "Berechnung"über ital. conto, "Rechnung") ist das zentrale Element in . . . Weiterlesen
Erhebungsverfahren ■■■■
Das Erhebungsverfahren bezieht sich im Finanzkontext auf den Prozess der Erfassung und Sammlung von Informationen . . . Weiterlesen
Finanzamt ■■■■
Ein Finanzamt ist eine örtliche Behörde der Finanzverwaltung. Das Finanzamt ist damit eine staatliche . . . Weiterlesen
Ein Euro ■■■■
Man sieht es ja häufiger: Eine eigentlich wertlose Sache wird nicht verschenkt sondern der Preis ist . . . Weiterlesen
Avalkreditrahmen ■■■
Sofern ein Unternehmen im täglichen Geschäftsbetrieb vermehrt Bankbürgschaften/-avale benötigt, stellt . . . Weiterlesen
Stakeholder ■■■
In Anlehnung an den Begriff "shareholder" (Anteilseigner, Aktionär) fasst der Begriff "stakeholder" . . . Weiterlesen
Vertragsverhältnis ■■■
Ein Vertragsverhältnis ist die Beziehung zwischen zwei (oder mehr) Personen (natürlichen oder juristischen), . . . Weiterlesen
Kunde ■■■
Ein Kunde ist eine (natürliche oder juristische),Person, die ein offensichtliches Interesse am Vertragsschluss . . . Weiterlesen