Das Leverage ist eine Hebelwirkung, die sich besonders bei Terminkontrakten sowohl positiv als auch negativ auswirken kann.

Der Leverage-Wert gibt an, wieviel höher die prozentuale Kursänderung einer Option ist als die sie auslösende prozentuale Kursänderung des Basisgutes. Er errechnet sich aus der Division der prozentualen Optionspreisveränderung durch die prozentuale Kursveränderung des Basisgutes. Der leverage-Wert liegt zwischen 1 und unendlich. Je höher dieser Hebel ist, desto spekulativer ist auch das betrachtete Instrument. Chancen und Risiken sind entsprechend höher.

Ähnliche Artikel

Hebelwirkung ■■■■■■■
Die Hebelwirkung ist ein Begriff, der im Bereich der Finanzen und Investitionen von großer Bedeutung . . . Weiterlesen
Hebel ■■■■■
Der Hebel wird zur Bewertung von Optionen und Optionsscheinen aber auch im Bereich der Immobilienfinanzierung . . . Weiterlesen
Hedge ■■■■■
Als Hedge bzw. Hedgegeschäft bezeichnet man allgemein den Aufbau einer Gegenposition zu einem bestehenden . . . Weiterlesen
Erhaltungsmarge ■■■■
Die Erhaltungsmarge im Finanzen Kontext bezieht sich auf den minimalen Betrag an Eigenkapital, den ein . . . Weiterlesen
Contracts for Difference ■■■■
Contracts for Difference (CFD) sind Rechte im Bereich des Wertpapierhandels, die auf der Differenz aus . . . Weiterlesen
Future Margin ■■■■
Eine Future Margin ist eine Zahlung eines Einschusses dh. eine Sicherheitsleistung, die an der Börse . . . Weiterlesen
Marktanalyse ■■■■
Marktanalyse im Finanzen-Kontext bezieht sich auf den Prozess der Untersuchung und Bewertung verschiedener . . . Weiterlesen
Verschuldungsgrad ■■■■
Der Verschuldungsgrad ist ein wichtiger Begriff im Finanzwesen, der die finanzielle Gesundheit und Stabilität . . . Weiterlesen
Kapitalausstattung ■■■■
Die Kapitalausstattung bezieht sich im Finanzenkontext auf die Gesamtheit der finanziellen Mittel und . . . Weiterlesen
Volatilität ■■■■
Die Volatilität ist eine Kennzahl für die Stärke der Schwankungen eines Preises . . . Weiterlesen