Als Mantel bezeichnet der Börsianer die Urkunde, die bei Aktien und Anleihen die Rechte des jeweiligen Wertpapiers verbrieft.

Der Mantel enthält die Firma des Ausstellers, die Nummer des Wertpapiers, den Nennbetrag, Ort und Datum der Ausstellung sowie faksimilierte Unterschriften des Vorstandes und des Aufsichtsratsvorsitzenden. Bei Schuldverschreibungen kommen Zinssatz und Zinstermin hinzu. Im allgemeinen gehört zum Mantel stets auch ein Bogen.

Ähnliche Artikel

Wertpapiergeschäft ■■■■■■
Das Wertpapiergeschäft im Finanzkontext bezieht sich auf den Kauf und Verkauf von Wertpapieren wie Aktien, . . . Weiterlesen
Händler ■■■■■
Ein "Händler" ist eine Person oder eine Firma, die Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Devisen, . . . Weiterlesen
Wertpapierbörse ■■■■■
Eine Wertpapierbörse (auch bekannt als Aktienmarkt oder Börse) ist ein zentraler Marktplatz, an dem . . . Weiterlesen
Börsenmakler ■■■■■
Der Begriff Börsenmakler (auch Kursmakler) im Finanzkontext bezieht sich auf eine Person oder eine Firma, . . . Weiterlesen
Investor ■■■■■
Der Investor (auch Kapitalanleger oder Anleger genannt) legt als einer der Kapitalmarktakteure Geld am . . . Weiterlesen
Börsenhandel ■■■■■
Der Börsenhandel ist ein Teil des Finanzmarktes, bei dem Wertpapiere wie Aktien, Anleihen oder Fonds . . . Weiterlesen
Titel ■■■■■
"Titel" ist ein allgemeiner Begriff, der in der Finanzwelt verwendet wird, um eine Art von Wertpapieren . . . Weiterlesen
Renten ■■■■■
Der Begriff "Renten" ist eine Sammelbegriff für festverzinsliche Wertpapiere, Schuldverschreibungen, . . . Weiterlesen
Auktion ■■■■■
Eine Auktion ist eine Handelsform an einer Börse, in der durch Sammlung und Berücksichtigung aller . . . Weiterlesen
Wertpapierart ■■■■■
Wertpapierart im Finanzenkontext bezeichnet die Klassifizierung von Wertpapieren basierend auf ihren . . . Weiterlesen