Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Als Mindestschluss bezeichnet man die gehandelte Wertpapiermenge, die erreicht sein muss, damit eine Kursnotierung erfolgt.

 

Bei Aktien beschrieb er die Anzahl der notwendigen Aktien, z.B. 50 Aktien; bei Anleihen den Nominalbetrag, z.B. €  1.000,00. Die meisten Aktien haben heute einen Mindestschluss von einer Aktie. 2011 wurde der Mindestschluss abgeschafft.

Ähnliche Artikel

Beteiligung ■■■
Eine Beteiligung hat in der Wirtschaft folgende Bedeutung; - Kapitalbeteiligung, - Gewinnbeteiligung, . . . Weiterlesen
Position ■■■
Position (lat. positio "Lage, Stellung") bezeichnet eine Anlage, ein Wertpapier oder eine Finanzposition, . . . Weiterlesen
Nominalwert ■■■
Der Nominalwert bzw. Nennwert gibt bei einer Aktie den Wert an, mit dem die Aktie am Grundkapital beteiligt . . . Weiterlesen
Ausfallrisiko ■■■
Ein Ausfallrisiko ist eine Bezeichnung für das Risiko, dass eine Forderung vom Schuldner nicht gedeckt . . . Weiterlesen
Nachfrage
Nachfrage ist in der Wirtschaft die Menge jeder Art von Gütern und Dienstleistungen, die Wirtschaftssubjekte . . . Weiterlesen