Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Als Festgeld bezeichnet man mittelfristige Geldeinlagen mit variablen Zins und Laufzeit. Die Einlagen können von natürlichen oder juristischen Personen stammen.

Handelt es sich um Kreditinstitute, so hat das Festgeld meist eine festgesetzte Laufzeit und einen fixen Zinssatz.

Ähnliche Artikel

Effektiver Jahreszins ■■■■
Effektiver Jahreszins: Die Kreditinstitute sind gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) verpflichtet, . . . Weiterlesen
Finanzierungsschatz ■■■
Ein Finanzierungsschatz des Bundes war ein nicht börsennotiertes Finanzierungspapier mit festen Laufzeiten . . . Weiterlesen
Diskontsatz ■■■
Der Diskontsatz war ein bis zum 31.12.1998 von der Bundesbank definierter Zinssatz, zu dem Banken Wechsel . . . Weiterlesen
Spareinlage ■■
Die Spareinlage ist eine langfristige Einlage bei einem Kreditinstitut, vorzugsweise einer Sparkasse; . . . Weiterlesen
Aktiengesellschaft ■■
Die Aktiengesellschaft ist eine Unternehmensrechtsform mit eigener Rechtspersönlichkeit. Für ihre Verbindlichkeiten . . . Weiterlesen
Kommanditgesellschaft auf Aktien ■■
Eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) ist eine Kapitalgesellschaft mit Elementen einer Personengesellschaft; . . . Weiterlesen
Spitzenrefinanzierungsfazilität ■■
Die Spitzenrefinanzierungsfazilität ist ein geldpolitisches Instrument des Europäischen Systems der . . . Weiterlesen
LIBOR ■■
Der LIBOR ist eine Abkürzung für London Inter Bank Offered Rate. Es ist ein im Verkehr zwischen Banken . . . Weiterlesen
Initial Margin ■■
Eine Initial Margin ist eine Sicherheitseinlage, die der Käufer und der Verkäufer bei Eröffnung eines . . . Weiterlesen
Bundesschatzbrief ■■
Ein Bundesschatzbrief war bis 2013 eine mittelfristige Schuldbuchforderung des Bundes über Beträge . . . Weiterlesen