Eine Null-Kupon-Anleihe (Engl.: Zerobonds) ist eine ohne laufenden Zinszahlungen (der Kupon beträgt 0 %).

Stattdessen werden die Anleihen stark unter pari emittiert und bei Fälligkeit zum Nominalwert (i. d. R. 100%) eingelöst. Bei der Emission liegt der Ausgabepreis unter 100%.

Beispiel: Ein Investor zahlt für die Anleihe 80,- € und erhält bei Fälligkeit der Anleihe 100,- € zurück. Dieser Ertrag von 20,00 € (=25%) kann als Zinsertrag angesehen werden.

Ähnliche Artikel

Agio ■■■■
Mit Agio bezeichnet man ein Aufgeld bei der Rückzahlung einer Schuld, dh. zu dem nominellen Wert zB. . . . Weiterlesen
Disagio ■■■■
Mit einem Kreditinstitut kann bei Darlehensauszahlung eine Zinsvorauszahlung vereinbart werden, die dann . . . Weiterlesen
Emission ■■■■
Eine Emission in der Börsensprache bezeichnet die Ausgabe von Wertpapieren Dies können Aktien, Anleihen . . . Weiterlesen
Außenfinanzierung ■■■■
"Außenfinanzierung" bezieht sich auf die Art und Weise, wie eine Person, ein Unternehmen oder eine Regierung . . . Weiterlesen
Anteilseigner ■■■■
Der Begriff "Anteilseigner" bezieht sich auf eine Person oder Organisation, die eine Beteiligung an einem . . . Weiterlesen
Eigentum ■■■■
Eigentum bezeichnet das umfassendste Herrschaftsrecht, das die Rechtsordnung an einer Sache zulässt. . . . Weiterlesen
Rückzahlungsbetrag ■■■■
Rückzahlungsbetrag im Finanzen Kontext bezeichnet die Summe des Kapitals, die am Ende der Laufzeit eines . . . Weiterlesen
Investor ■■■■
Der Investor (auch Kapitalanleger oder Anleger genannt) legt als einer der Kapitalmarktakteure Geld am . . . Weiterlesen
Renditepotenzial ■■■■
Renditepotenzial im Finanzen Kontext bezieht sich auf die Fähigkeit einer Investition, in der Zukunft . . . Weiterlesen
Reinvestition ■■■■
Reinvestition im Finanzen Kontext bezieht sich auf den Prozess, bei dem Gewinne, Dividenden oder andere . . . Weiterlesen