Der Zeitwert eines Optionsscheins bestimmt zusammen mit dem inneren Wert den gesamten Wert eines Optionsscheines.

Der Zeitwert ist als Preis für die Chance zu verstehen, dass die der Option zugrundeliegende Aktie sich innerhalb der bestehenden Optionsrestlaufzeit in die vom Anleger gewünschte Richtung entwickelt. Je länger die Restlaufzeit der Option ist, desto größer ist tendenziell auch die Chance der gewünschten Wertentwicklung. Aus diesem Grunde haben Optionen mit langer Restlaufzeit einen relativ hohen Zeitwert.

Ähnliche Artikel

Hebelwirkung ■■■■■■
Die Hebelwirkung ist ein Begriff, der im Bereich der Finanzen und Investitionen von großer Bedeutung . . . Weiterlesen
Volatilität ■■■■■■
Die Volatilität ist eine Kennzahl für die Stärke der Schwankungen eines Preises . . . Weiterlesen
Hebel ■■■■■
Der Hebel wird zur Bewertung von Optionen und Optionsscheinen aber auch im Bereich der Immobilienfinanzierung . . . Weiterlesen
Wertpapierart ■■■■■
Wertpapierart im Finanzenkontext bezeichnet die Klassifizierung von Wertpapieren basierend auf ihren . . . Weiterlesen
Finanzinstrument ■■■■■
Finanzinstrument (englisch financial instrument) ist ein Rechtsbegriff, mit dem im Finanzwesen alle Ansprüche, . . . Weiterlesen
Theta ■■■■■
Die Theta ist eine dynamische Kennzahl, die den monatlichen oder wöchentlichen Zeitwert eines Optionsscheins . . . Weiterlesen
Risikobegrenzung ■■■■
Eine Risikobegrenzung ist ein gängiges Verfahren zur Begrenzung der Risikofaktoren im Anlagegeschäft: . . . Weiterlesen
Underlying ■■■■
Ein Underlying (, im Deutschen auch: Basisobjekt) ist das Kassamarktinstrument, auf welches eine Option . . . Weiterlesen
Innerer Wert ■■■■
Ein Innerer Wert einer Aktie basiert meist auf dem Ertragsoder Substanzwert. Bei dem Ertragswert werden . . . Weiterlesen
Kaufpreis ■■■■
Als Kaufvertrag bezeichnet man in den Rechtswissenschaften einen Vertrag mit dem Ziel des Eigentumswechsels . . . Weiterlesen