Der Nachschuss ist ein Betrag, der von einem Gesellschafter in seine Kapital­gesellschaft noch eingezahlt werden muss. Auch wenn Kapitalgesellschaften grundsätzlich haftungsbeschränkt sind, so kann sich die Nachschusspflicht aus dem Gesetz oder dem Gesellschaftsvertrag ergeben.

Die Nachschusspflicht kann sich auch bei Hebelgeschäften ergeben, wenn der Kurs unter eine gewisse Schwelle sinkt.

Ähnliche Artikel

Offene Beteiligung ■■■■
Eine Offene Beteiligung ist eine Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, die offen gelegt wird. Bei . . . Weiterlesen
Eigenkapital ■■■
Als Eigenkapital bezeichnet die Betriebswirtschaftslehre jene Mittel, die von den Eigentümern einer . . . Weiterlesen
Personengesellschaft ■■■
Der Begriff Personengesellschaft fasst die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, die offene Handelsgesellschaft . . . Weiterlesen
Gesellschafter ■■■
Der Gesellschafter ist der (Mit-)Eigentümer eines Unternehmens. Je nach Haftungsumfang wird er auch . . . Weiterlesen
OHG ■■■
OHG steht für "Offene Handelsgesellschaft" und ist eine Form der Personengesellschaft. Eine OHG ist . . . Weiterlesen
Kapitalgesellschaft ■■■
Eine Kapitalgesellschaft ist eine Gesellschaft, bei der die Gesellschafter bzw. Aktionäre nicht mit . . . Weiterlesen
Stammkapital ■■■
Stammkapital im Finanzenkontext bezeichnet den Betrag des Kapitals, das von den Gesellschaftern einer . . . Weiterlesen
Abfindungsbilanz ■■
Die Abfindungsbilanz ist eine Außerordentliche Bilanz eines Unternehmens als Grundlage der Berechnung . . . Weiterlesen