Das EWI (Europäisches Währungsinstitut) wurde 1994 gegründet und leitete die zweite Phase der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion ein.

Ziel und Hauptaufgabe des EWI war es, die notwendigen Vorbedingungen für die Europäische Währungsunion zu schaffen: Intensivierung der Kooperation zwischen den Zentralbanken, Stärkung der geldpolitischen Koordinierung mit dem Ziel der Preisstabilität in den einzelnen EWU-Teilnehmerstaaten und die Vorbereitung der künftigen Geldpolitik der EWU. Das EWI war Vorläufer der Europäischen Zentralbank (EZB) und des ESZB.

Ähnliche Artikel

EFTA ■■■■■■■
Die EFTA (Europäische Freihandelsassoziation, European Free Trade Association) ist eine 1960 gegründete . . . Weiterlesen
ECOFIN ■■■■■■
Der ECOFIN (Economic and Financial Affairs Council, Rat für Wirtschaft und Finanzen) ist ein Gremium . . . Weiterlesen
EFC ■■■■■■
Für EFC gibt zwei Bedeutungen aus dem europäischen Finanzbereich 1. Der Europäische Fiskalpakt (European . . . Weiterlesen
Mitgliedstaat ■■■■■■
Als Mitgliedstaat (außerhalb völkerrechtlicher Verträge auch Mitgliedsstaat (mit 's') ) wird im Völkerrecht . . . Weiterlesen
WKM ■■■■■
Der WKM (Europäischer Wechselkursmechanismus) ist ein System, das 1979 von der Europäischen Gemeinschaft . . . Weiterlesen
Antizyklisch ■■■■■
Antizyklisch ist ein Verhalten an der Börse, welches bedeutet, bei fallenden Kursen zu kaufen und bei . . . Weiterlesen
WWU ■■■■
Die WWU (Wirtschaftsund Währungsunionsynonym mit Eurozone) ist der Überbegriff für die Gruppe von . . . Weiterlesen
Einlagefazilität ■■■■
Die Einlagefazilität ist ein geldpolitisches Instrument des Europäischen Systems der Zentralbanken . . . Weiterlesen
Eonia ■■■■
Der Eonia ("Euro Over Night Index Average", Übernachtzinssatz) ist ein effektiver Zins, der über Nacht . . . Weiterlesen
Eurogroup Working Group ■■■■
Die Eurogroup Working Group oder Euroworking Group ist das vorbereitende Gremium bestehend aus Vertretern . . . Weiterlesen