Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Die Körperschaftssteuer ist die Einkommensteuer Juristischer Personen (AGs oder GmbHs). Sie zahlen statt der Einkommensteuer die Körperschaftssteuer an den Staat.

Werden nun Dividenden an Anleger als natürliche Personen ausgeschüttet, bekommen diese den auf die Dividende entfallenden Anteil an der Körperschaftssteuer vom Staat zurückerstattet (Körperschaftssteuergutschrift).

Ähnliche Artikel

Thesaurierender Fonds ■■■
Ein Thesaurierender Fonds ist ein Fonds, bei dem Zwischengewinne (Dividenden etc.) nicht an die Anteilseigner . . . Weiterlesen
Dividendenkontinuität ■■■
Die Dividendenkontinuität beschreibt das Bestreben einer AG möglichst gleichbleibende Dividenden zu . . . Weiterlesen
Immobilienfonds ■■
Fonds, der zur Finanzierung bestimmter Bauobjekte errichtet wird. Immobilienfonds unterliegen dem Gesetz . . . Weiterlesen
Investmentfonds ■■
In Investmentfonds bündeln Kapitalanlagegesellschaften die Gelder vieler Anleger, um sie nach dem Prinzip . . . Weiterlesen
Risikobegrenzung ■■
Eine Risikobegrenzung ist ein gängiges Verfahren zur Begrenzung der Risikofaktoren im Anlagegeschäft: . . . Weiterlesen
Offener Investmentfonds ■■
Ein Offener Investmentfonds ist ein Investmentfonds, der keine vorher festgelegte Anzahl von Anteilen . . . Weiterlesen
Venture Capital ■■
Das Venture Capital ist Kapital (auch: Wagnis- oder Risikokapital), das für besonders risikoreiche Unternehmen . . . Weiterlesen
Anteilumlauf ■■
Der Anteilumlauf beschreibt die Gesamtzahl aller ausgegebenen, sich aktuell im Umlauf befindenden Anteile . . . Weiterlesen
Cost Averaging ■■
Das Cost Averaging (bzw. der Cost Average Effekt) ist eine Möglichkeit zur regelmäßigen Investition . . . Weiterlesen
Mittelaufkommen ■■
Das Mittelaufkommen ist der Saldo der von Anlegern erworbenen Anteile eines Investmentfonds abzüglich . . . Weiterlesen