Das Tenderverfahren ist ein Zuteilungsverfahren bei der Emission von Wertpapieren.

Es wird kein bestimmter Ausgabekurs festgelegt, sondern den Zeichnern nur ein Mindestkurs genannt. Je nach Interesse können die Zeichner ihre Gebote zu höheren Kursen abgeben. Die Zuteilung erfolgt dann vom höchsten Gebot an. Diese Methode wird insbesondere bei der Emission von Anleihen eingesetzt.
Sie findet weiterhin bei der Europäischen Zentralbank Anwendung, die den Kreditinstituten Gelder zur Refinanzierung mittels dieses Verfahrens zur Verfügung stellt.

Ähnliche Artikel

Refinanzierung ■■■■■■
Als Refinanzierung bezeichnet man die Geldbeschaffung zB. von Kreditinstituten Hat ein Kreditinstitut . . . Weiterlesen
Disagio ■■■■■
Mit einem Kreditinstitut kann bei Darlehensauszahlung eine Zinsvorauszahlung vereinbart werden, die dann . . . Weiterlesen
Laufzeit ■■■■■
Die Laufzeit ist ein Teil der Bedingungen, unter denen ein Wertpapier ausgegeben wird Die Laufzeit einer . . . Weiterlesen
Abgeld ■■■■■
Das Abgeld (Disagio) ist der Unterschied zwischen dem Emissionskurs und dem höheren Nennwert bzw. Rückzahlungskurs . . . Weiterlesen
Nachgebend ■■■■■
Der Begriff nachgebend ist eine Bezeichnung für sinkende Börsenkurse So wird zum Beispiel eine Börsentendenz . . . Weiterlesen
Eurokrise ■■■■
Eurokrise bezeichnet im Finanzen Kontext eine Reihe von miteinander verbundenen Finanzund Schuldenkrisen, . . . Weiterlesen
GBP ■■■■
Das Kürzel GBP steht für "Pfund Sterling" und bezeichnet die Währung des Vereinigten Königreichs. . . . Weiterlesen
Atomkraft auf umweltdatenbank.de■■■■
Klimatechnik auf umweltdatenbank.de■■■■
Klimatechnik ist ein vielseitiges Feld, das sich mit der Kontrolle, Anpassung und Gestaltung des Klimas . . . Weiterlesen
Emission ■■■■
Eine Emission in der Börsensprache bezeichnet die Ausgabe von Wertpapieren Dies können Aktien, Anleihen . . . Weiterlesen