English: Liability / Español: Pasivo / Português: Obrigações / Français: Responsabilité / Italiano: Passività

Als Verbindlichkeit gilt eine finanzielle Verpflichtung eines Unternehmens gegenüber Dritten.

Hierzu zählen

Im Grenzbereich befinden sich Rückstellungen. Dies sind Verbindlichkeiten, die jedoch weder in der Höhe, noch in der Fälligkeit bekannt sind. (Pensionsrückstellungen). Manchmal ist sogar der Gläubiger unbekannt (Prozessrückstellungen).

Nicht zu den Verbindlichkeiten zählen

Beschreibung

Verbindlichkeit im Finanzkontext bezeichnet die finanziellen Verpflichtungen eines Unternehmens gegenüber Dritten. Diese Verpflichtungen müssen in der Bilanz ausgewiesen werden und können aus Krediten, Lieferantenrechnungen, Gehaltszahlungen oder Steuerverbindlichkeiten bestehen. Verbindlichkeiten sind Teil des Fremdkapitals und müssen regelmäßig beglichen werden, um die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten.

Anwendungsbereiche

  • Bankkredite
  • Anleihen
  • Lieferantenverbindlichkeiten
  • Gehaltszahlungen
  • Steuerverbindlichkeiten

Risiken

  • Zinsänderungsrisiko
  • Insolvenzrisiko
  • Währungsrisiko
  • Vertrauensverlust der Gläubiger

Beispiele

  • Bankkredit
  • Anleiheemission
  • Lieferantenrechnung
  • Offene Gehaltszahlungen
  • Steuerrückstellungen

Beispielsätze

  • Die Verbindlichkeit gegenüber der Bank muss fristgerecht beglichen werden.
  • Die Höhe der Verbindlichkeit wird in der Bilanz deutlich.
  • Der Lieferant hat gute Konditionen für die Verbindlichkeit gewährt.
  • Ich zahle die Verbindlichkeit nächste Woche zurück.
  • Die Verbindlichkeiten des Unternehmens sind gestiegen.

Ähnliche Begriffe

  • Schuld
  • Fremdkapital
  • Finanzverpflichtung
  • Obligation
  • Passivposten

Zusammenfassung

Verbindlichkeiten im Finanzkontext sind finanzielle Verpflichtungen eines Unternehmens gegenüber Dritten, die in der Bilanz ausgewiesen werden müssen. Sie umfassen verschiedene Bereiche wie Bankkredite, Lieferantenverbindlichkeiten und Gehaltszahlungen. Verbindlichkeiten bergen Risiken wie Zinsänderungen, Insolvenzgefahr und Währungsschwankungen. Es ist wichtig, Verbindlichkeiten regelmäßig zu begleichen, um die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu erhalten.

--

Ähnliche Artikel

Schuldner ■■■■■■
Ein Schuldner ist eine natürliche oder juristische Person, die aus einem vertraglichen oder gesetzlichen . . . Weiterlesen
Bürgschaft ■■■■■■
Die Bürgschaft ist ein Vertragsverhältnis, durch das sich ein Bürge verpflichtet, dem Gläubiger gegenüber . . . Weiterlesen
Zahlungsfähigkeit ■■■■■■
Die Zahlungsfähigkeit bestimmt die "Gesundheit" eines Unternehmens. Ein Unternehmen muss jederzeit zahlungsfähig . . . Weiterlesen
Rückstellung ■■■■■■
Eine Rückstellung ist eine Verbindlichkeit, die jedoch in der Höhe und der Fälligkeit nach noch unbekannt . . . Weiterlesen
Rücklage ■■■■■■
Eine Rücklage ist ein Teil des Gewinns oder der Ersparnisse eines Unternehmens, der für zukünftige, . . . Weiterlesen
Gewinnziel ■■■■■
Der Begriff Gewinnziel ist Teil der Gewinnplanung bzw. deren Vorgabe und bestenfalls deren Ergebnis. . . . Weiterlesen
Bilanzgewinn ■■■■■
Bilanzgewinn im Finanzen Kontext bezieht sich auf den Gewinn, der in der Bilanz eines Unternehmens ausgewiesen . . . Weiterlesen
Dispositionskredit ■■■■■
Im Finanzen Kontext bezeichnet ein Dispositionskredit eine Kreditlinie, die Banken ihren Kunden auf dem . . . Weiterlesen
Fremdmittel ■■■■■
Fremdmittel bezieht sich auf Kapital, das einem Unternehmen oder einer Einzelperson von externen Quellen . . . Weiterlesen
Pfandrecht ■■■■■
Pfandrecht bezieht sich im Finanzen Kontext auf das Recht eines Gläubigers, Besitz oder Kontrolle über . . . Weiterlesen