Ein Aktientausch ist eine besondere Möglichkeit für Unternehmen, Beteiligungen an anderen Firmen zu erwerben.

Beim Aktientausch werden die eigenen Aktien als Zahlungsmittel eingesetzt. Die Aktiengesellschaft, die beabsichtigt, sich an einem fremden Unternehmen zu beteiligen, bietet den Aktionären des aufzunehmenden Unternehmens eigene Aktien zum Tausch gegen Anteile an dem fremden Unternehmen an. Darüber hinaus können zwei oder mehrere Unternehmen Anteile an Unternehmen untereinander austauschen, um ihre Beteiligungsreichweite auszudehnen.

Ähnliche Artikel

Abandonnement ■■■■■■■
Der Begriff Abandonnement (frz.: Abtretung) beschreibt die (entgeltliche) Preisgabe von Rechten. Nach . . . Weiterlesen
KGaA ■■■■■■■
KGaA steht für "Kommanditgesellschaft auf Aktien" und ist eine Rechtsform eines Unternehmens, die vor . . . Weiterlesen
Berichtigungsaktie ■■■■■■■
Der Begriff Berichtigungsaktie im Finanzkontext bezieht sich auf eine Aktienemission, bei der bestehende . . . Weiterlesen
Bezugsrecht ■■■■■■
Das Bezugsrecht garantiert einem Aktionär im Rahmen einer Kapitalerhöhung die Möglichkeit, seinen . . . Weiterlesen
Aktie ■■■■■■
Ein Aktie ist ein handelbares Wertpapier, das einen Anteil am Eigenkapital eines Unternehmens repräsentiert. . . . Weiterlesen
Beteiligungspapier ■■■■■■
Beteiligungspapier im Finanzen Kontext bezieht sich auf ein Finanzinstrument, das dem Inhaber Eigentumsrechte . . . Weiterlesen
Kapitalbeschaffung ■■■■■■
Die Kapitalbeschaffung bezieht sich auf den Prozess, bei dem Unternehmen Finanzmittel beschaffen, um . . . Weiterlesen
Equity-Fonds ■■■■■■
Ein Equity-Fonds im Finanzen Kontext ist ein Investmentfonds, der hauptsächlich in Aktien investiert. . . . Weiterlesen
Aktionär ■■■■■■
Ein Aktionär ist eine Person oder Institution, die Anteile an einer Aktiengesellschaft besitzt. Eine . . . Weiterlesen
Kapitalerhöhung ■■■■■■
Eine Kapitalerhöhung ist die Erhöhung des Eigenkapitals einer Aktiengesellschaft, oft durch Emission . . . Weiterlesen