Das Glattstellen ist eine Bezeichnung für den Kauf bzw. Verkauf von Wertpapier- oder Devisenbeständen eines Händlers,

um eine bestehende Verpflichtung durch ein Gegengeschäft auszugleichen.

Ähnliche Artikel

Eindecken ■■■■■
Das eindecken ist das Beschaffen von Aktien, die man zuvor leerverkauft hat, zu kaufen und somit die . . . Weiterlesen
Glattstellung ■■■■■
Durch eine Glattstellung werden offene Positionen geschlossen. Die Glattstellung ist der Kauf eines Futures . . . Weiterlesen
Marktteilnehmer ■■■■■
Als Marktteilnehmer werden Anbieter und Nachfrager an einer Börse oder ähnlich strukturierten Markt . . . Weiterlesen
Effekten ■■■■■
Aktien, Anleihen und Anteile an Fonds werden als Effekten bezeichnet Effekten ist ein Begriff, der im . . . Weiterlesen
Handelsstrategie ■■■■■
Eine Handelsstrategie im Finanzkontext bezieht sich auf einen systematischen Plan, der von Investoren . . . Weiterlesen
Kassa ■■■■■
Der Begriff Kassa im Finanzkontext bezieht sich auf den Handel von Finanzinstrumenten, bei dem die Lieferung . . . Weiterlesen
Basisgut ■■■■
Basisgut eines Futures ist die Ware, deren Kauf bzw. Verkauf mit dem Handel des Futures abgeschlossen . . . Weiterlesen
Warenterminbörse ■■■■
Warenterminbörse im Finanzenkontext bezeichnet einen spezialisierten Marktplatz, an dem Terminkontrakte . . . Weiterlesen
Zucker ■■■■
Zucker im Finanzenkontext bezieht sich oft auf den Handel und die Preisbildung von Zucker als Rohstoff . . . Weiterlesen
Kaufauftrag ■■■■
Ein Kaufauftrag ist ein grundlegender Begriff im Finanzwesen, der sich auf die Anweisung oder den Auftrag . . . Weiterlesen