Der Gewinn je Aktie ist eine Kennzahl zur Bewertung von Aktien.

Sie ermöglicht eine Aussage über die Ertragskraft eines Unternehmens. Beim Vergleich unterschiedlicher Aktiengesellschaften mit Hilfe des Gewinn-je-Aktie-Wertes beeinflussen unterschiedliche Kapitalstrukturen den Wert. Z.B. wird anstelle des ausgewiesenen Bilanzgewinns in Deutschland der Gewinn verwendet, der nach der sog. DVFA -Formel ermittelt wird.

Ähnliche Artikel

Unternehmensbewertung ■■■■■■
Die Unternehmensbewertung beschreibt die Wertfindung ganzer Unternehmungen für unterschiedliche Zwecke. . . . Weiterlesen
Bewertung ■■■■
In Finanzkontext, "Bewertung" bezieht sich auf die Schätzung des Werts oder des Preises einer Vermögensposition . . . Weiterlesen
Beteiligung ■■■■
Eine Beteiligung hat in der Wirtschaft folgende BedeutungKapitalbeteiligung, Gewinnbeteiligung, Umsatzbeteiligung, . . . Weiterlesen
Vorzugsaktie ■■■■
Ein Vorzugsaktie (kurz auch "Vorzüge" genannt) ist eine Aktie mit Vorrechten bei der Gewinnverteilung . . . Weiterlesen
Blue Chip ■■■■
Blue Chip ist eine Bezeichnung für eine Aktie von höchster Qualität. Dazu gehört zum einen der Bekanntheitsgrad . . . Weiterlesen
Hebelwirkung ■■■■
Die Hebelwirkung ist ein Begriff, der im Bereich der Finanzen und Investitionen von großer Bedeutung . . . Weiterlesen
Börse ■■■■
Eine Börse ist ein organisierter Markt für frei handelbare Dinge, auf dem nach bestimmten Regeln Käufer . . . Weiterlesen
Jahresende ■■■■
Im Finanzkontext bezieht sich das Jahresende auf den Abschluss des Geschäftsjahres eines Unternehmens . . . Weiterlesen
Anschaffungskosten ■■■■
Als Anschaffungskosten bezeichnet man in der Rechnungslegung einen ursprünglichen Bewertungsmaßstab . . . Weiterlesen
Wachstum ■■■■
Im Finanzkontext bezieht sich das Wort "Wachstum" in der Regel auf die Zunahme der wirtschaftlichen Aktivität . . . Weiterlesen