English: Compound Interest / Español: Interés Compuesto / Português: Juros Compostos / Français: Intérêt Composé / Italiano: Interesse Composto

Der Zinseszinseffekt bezeichnet im Finanzwesen das Phänomen, bei dem Zinsen, die auf das angelegte Kapital gezahlt werden, in den Folgeperioden selbst Zinsen erwirtschaften. Dies führt zu einem exponentiellen Wachstum des investierten Kapitals, da die Zinsen, die in einer Periode verdient werden, in der nächsten Periode zum ursprünglichen Kapital hinzugefügt werden und so die Basis für die Berechnung der neuen Zinsen bilden.

Der Effekt wird umso stärker, je länger der Anlagezeitraum und je höher der Zinssatz ist. Er spielt eine entscheidende Rolle bei der langfristigen Vermögensbildung und ist ein fundamentales Konzept für das Verständnis von Investitionen und der Wirkung von Zinsen über die Zeit. Der Zinseszinseffekt kann bei verschiedenen Anlageformen wie Sparkonten, Anleihen, Aktien (durch Reinvestition von Dividenden) und anderen Finanzprodukten genutzt werden.

Das Verständnis des Zinseszinseffekts ist für die Finanzplanung von Bedeutung, da es Investoren ermöglicht, die potenzielle Zukunftswertentwicklung ihrer Anlagen abzuschätzen. Es zeigt auch die Bedeutung des frühzeitigen Beginns von Spar- und Investitionsplänen auf, um den Effekt über einen längeren Zeitraum maximal zu nutzen.

Ähnliche Artikel

Vermögensbildung ■■■■■■■■■■
Im Finanzenkontext bezeichnet Vermögensbildung den Prozess der zunehmenden Akkumulation von Kapital . . . Weiterlesen
Rendite ■■■■■■■■■■
Eine Rendite ist der "Ertrag pro Jahr" (vor allem Dividende und Zinsen) ausgedrückt in Prozent des investierten . . . Weiterlesen
Anleger ■■■■■■■■■■
Ein Anleger ist jemand, der sein Geld am Kapitalmarkt anlegt. "Anlegen" in diesem Sinne ist die Übertragung . . . Weiterlesen
Einlagekonto ■■■■■■■■■■
Ein Einlagekonto ist ein Konto bei einer Bank, auf dem Gelder für eine bestimmte Zeitdauer oder ohne . . . Weiterlesen
Zuweisung ■■■■■■■■■■
Im Finanzenkontext bezieht sich Zuweisung auf die Verteilung von Investitionskapital auf verschiedene . . . Weiterlesen
Renditepotenzial ■■■■■■■■■■
Renditepotenzial im Finanzen Kontext bezieht sich auf die Fähigkeit einer Investition, in der Zukunft . . . Weiterlesen
Leistungsrate ■■■■■■■■■■
Leistungsrate bezeichnet im Finanzenkontext die Messung der Rendite oder des Erfolgs eines Investments, . . . Weiterlesen
Kaufauftrag ■■■■■■■■■
Ein Kaufauftrag ist ein grundlegender Begriff im Finanzwesen, der sich auf die Anweisung oder den Auftrag . . . Weiterlesen
Anlageklasse ■■■■■■■■■
Die Anlageklasse (auch Assetklasseenglisch asset, "Vermögensgegenstand") ist ein Begriff, der im Finanzwesen . . . Weiterlesen
Fälligkeit
Fälligkeit ist ein Begriff aus dem Finanzwesen, der sich auf den Zeitpunkt bezieht, zu dem eine Verbindlichkeit, . . . Weiterlesen