Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Das ANFA  (Agreement on Net Financial Assets) ist eine vertrauliche Vereinbarung zwischen EZB und nationalen Zentralbanken über den Ankauf von Staatsanleihen (Finanzanlagen) durch die Zentralbanken.

Hierzu zählen u.a. Ankauf griechischer Schuldtitel, auf eigene Rechnung der Banken – im Gegensatz dazu zu SMP-Programmen, in denen die EZB oder die Zentralbanken innerhalb des Eurosystems tätig sind.

Ähnliche Artikel

OMT ■■■
 ; - Die OMT (Outright Monetary Transactions) sind die Käufe der EZB („Outright-Transaktionen“) . . . Weiterlesen
ESZB ■■■
Das ESZB (Europäisches System der Zentralbanken, ESCB=European System of Central Banks) ist das Europäische . . . Weiterlesen
EZB ■■■
 ; - Die EZB (Europäische Zentralbank) ist die Institution der Europäischen Union (EU), die die Gelder . . . Weiterlesen
Eurosystem ■■■
 ; - Das Eurosystem ist die Währungsbehörde der Eurozone, bestehend aus der Europäischen Zentralbank . . . Weiterlesen
NAMA ■■
 ; - Die NAMA (National Asset Management Agency) ist eine Einrichtung, die Ende 2009 von der irischen . . . Weiterlesen
Baufinanzierung auf architektur-lexikon.de■■
Die Baufinanzierung umfasst alles, was den notwendigen Kredit vom Immobilienkredit unterscheidet. Da . . . Weiterlesen
Euro ■■
Der Euro (Kurz: EUR oder €) ist die europäische Gemeinschaftswährung. Folgende 19 Staaten haben den . . . Weiterlesen
Notenbank ■■
Eine Notenbank (Zentralbank) ist für die Geld- und Währungspolitik eines Währungsraums oder Staates . . . Weiterlesen
Deutsche Bundesbank ■■
Bis zur Gründung der EZB war die Deutsche Bundesbank eine eigenständige und politisch unabhängige . . . Weiterlesen
Lombardsatz ■■
Der Lombardsatz ist der Zinssatz, den die Bundesbank den Banken für die Verpfändung von Wertpapieren . . . Weiterlesen