Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Der Diskontsatz war ein bis zum 31.12.1998 von der Bundesbank definierter Wechsel an die Bundesbank oder die Landeszentralbanken verkaufen können.

Die maximale Zins- und Inflationsentwicklung und konnte in Zeiten schwacher Kreditnachfrage durch niedrigere Diskontsätze die Kreditnachfrage steigern, bzw. bei einer überhitzten Wirtschaft durch eine Erhöhung des Diskontsatzes die Gesamtnachfrage drosseln. Der Diskontsatz wurde durch den Basiszinssatz (100%ige Sicherheit) ersetzt.

Ähnliche Artikel

Deutsche Bundesbank ■■■
Bis zur Gründung der EZB war die Deutsche Bundesbank eine eigenständige und politisch unabhängige . . . Weiterlesen
Hauptrefinanzierungsgeschäft ■■■
Das Hauptrefinanzierungsgeschäft (Hauptrefinanzierungsinstrument) ist eine wesentliche Aufgabe der Europäischen . . . Weiterlesen
Diskontpolitik ■■■
Die Diskontpolitik war Bestandteil der Refinanzierungspolitik der Deutschen Bundesbank; - - Sie machte . . . Weiterlesen
Einlagefazilität ■■■
Die Einlagefazilität ist ein geldpolitisches Instrument des Europäischen Systems der ESZB), das den . . . Weiterlesen
Lombardsatz ■■■
Der Lombardsatz ist der Zinssatz, den die Bundesbank den Banken für die Verpfändung von Wertpapieren . . . Weiterlesen
Leitzins ■■■
Der Leitzins ist ein wichtiger veröffentlichter Zinssatz. Zu den Leitzinsen zählen der Diskontsatz . . . Weiterlesen
floating rate notes ■■■
Die floating rate notes (FRN) ist ein englischer Begriff für variabel verzinsliche Coupon, dh; - - . . . Weiterlesen
Effektiver Jahreszins ■■■
Effektiver Jahreszins: Die Kreditinstitute sind gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) verpflichtet, . . . Weiterlesen
Umlaufrendite ■■
Die Umlaufrendite (manchmal auch Umlaufsrendite geschrieben) ist durchschnittliche Rendite aller im . . . Weiterlesen
Geldmenge ■■
Die Geldmenge (Der Geldumlauf) ist ein Oberbegriff für mehrere Kennzahlen der Bundesbank, die zur Messung . . . Weiterlesen