Das Festentgelt ist der Betrag, der turnusmäßig an die Beteiligungsgesellschaft abgeführt werden muss und unabhängig vom Unternehmenserfolg meist prozentual vom Beteiligungsbetrag vereinbart wird.

Allerdings bezeichnet man feste prozentuale Beträge von einem Gesamtbetrag, die unabhängig vom Unternehmenserfolg gezahlt werden müssen, auch als Zinsen.

Daher ist zur Abgrenzung mindestens folgendes noch zusätzlich erforderlich

Ähnliche Artikel

Darlehensrestschuld ■■■■
Die Darlehensrestschuld (auch Darlehnsrestschuld) ist der restliche Darlehensbetrag, der nach der modellhaften . . . Weiterlesen
Zins ■■■■
Der Zins ist die Gegenleistung für geliehenes Kapital, also quasi die "Miete". Zur Abgrenzung (und damit . . . Weiterlesen
Beleihungswert ■■■■
Der Beleihungswert ist der Wert einer Sache, bis zu dessen Höhe ein Gläubiger (Bank, Sparkasse, etc.) . . . Weiterlesen
Geschäftsjahr ■■■
Beim Geschäftsjahr handelt es sich um die Zeitspanne für die ein Jahresabschluss angefertigt wird. . . . Weiterlesen
Variables Entgelt ■■■
Beteiligungsgesellschaften bekommen für die Beteiligung ein Variables Entgelt. Das an die Beteiligungsgesellschaft . . . Weiterlesen
Zahlungsfähigkeit ■■■
Die Zahlungsfähigkeit bestimmt die "Gesundheit" eines Unternehmens. Ein Unternehmen muss jederzeit zahlungsfähig . . . Weiterlesen
Annuitätendarlehen ■■■
Das Annuitätendarlehen ist die bei der Baufinanzierung meist verwendete Darlehensform. Das Darlehen . . . Weiterlesen
Abzinsung ■■■
Unter Abzinsung versteht man eine Berechnung des heutigen Wertes einer zukünftigen Zahlung. Legen wir . . . Weiterlesen
Tilgungsanteil ■■■
Tilgungsanteil bezieht sich auf den Teil einer Annuität, der zur Rückzahlung des aufgenommenen Darlehensbetrags . . . Weiterlesen
Kreditgeber ■■■
Der Kreditgeber (auch Darlehensgeber) ist derjenige, der bereit ist, jemandem (dem Kreditnehmer) einen . . . Weiterlesen