Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Ein Aktienrückkauf ist eine Möglichkeit der Aktiengesellschaften, unternehmenseigene Anteile zu erwerben.

Der Aktienrückkauf muss u.a. von der Hauptversammlung genehmigt werden, und der Nennwert der erworbenen Aktien darf 10 % des Aktienkapitals nicht übersteigen. Gewöhnlich wird diese Maßnahme zur Stützung bzw. Erhöhung des Kurses der am Markt verbliebenen Aktien vorgenommen.

Ähnliche Artikel

Cost Averaging ■■■■
Das Cost Averaging (bzw. der Cost Average Effekt) ist eine Möglichkeit zur regelmäßigen Investition . . . Weiterlesen
Offener Investmentfonds ■■■
Ein Offener Investmentfonds ist ein Investmentfonds, der keine vorher festgelegte Anzahl von Anteilen . . . Weiterlesen
Aktie ■■■
Eine Aktie ist ein Wertpapier, das den Aktionär (dem Eigentümer des Papiers) als Teilhaber an einer . . . Weiterlesen
Nominalwert ■■■
Der Nominalwert bzw. Nennwert gibt bei einer Aktie den Wert an, mit dem die Aktie am Grundkapital beteiligt . . . Weiterlesen
Aktienkapital ■■■
Das Aktienkapital ist das Haftung der Gesellschafter beschränkt ist; - - Der Nennwert einer Aktie gibt . . . Weiterlesen
Kapitalerhöhung ■■■
- Eine Kapitalerhöhung ist die Erhöhung des Eigenkapitals einer Aktiengesellschaft, oft durch Emission . . . Weiterlesen
Neuer Markt ■■■
Neuer Markt: Neuer Markt ist der Name eines von der Deutschen Börse AG entwickelten neuen Handelssegment . . . Weiterlesen
Aktientausch ■■■
Ein Aktientausch ist eine besondere Möglichkeit für Beteiligungen an anderen Firmen zu erwerben; - . . . Weiterlesen
Bezugsrecht ■■■
Das Bezugsrecht garantiert einem Aktionär im Rahmen einer Kapitalerhöhung die Möglichkeit, seinen . . . Weiterlesen
Umtausch von Aktien ■■■
Ein Umtausch von Aktien ist eine Möglichkeit, bei der eigene Aktien gegen die Aktien des eigenen oder . . . Weiterlesen