Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Ein wirtschaftlicher Abschwung wird als Rezession bezeichnet, sobald das Wirtschaftswachstum in zwei aufeinander folgenden Quartalen negativ ist.

Dabei zeigen sich meist noch keine Krisenerscheinungen in der Wirtschaft. Eine Rezession ist daher zunächst mit Kursverlusten an den Börsen verbunden, da Anleger einen zukünftigen Wirtschaftsabschwung eskomptieren.

Ähnliche Artikel

Eskomptieren ■■
Eskomptieren: Eskomptieren bezeichnet bei Wertpapieren das Phänomen, dass ein Ereignis von den Marktteilnehmern . . . Weiterlesen
Entnahmeplan ■■
Der Entnahmeplan regelt die Höhe und die Häufigkeit regelmäßiger Auszahlungen zwischen einem Anleger . . . Weiterlesen
Broker auf allerwelt-lexikon.de■■
Ein Broker ist im Wertpapiergeschäft derjenige, der Käufer und Verkäufer zusammenbringt. Er fungiert . . . Weiterlesen
Börsenzwang ■■
Der Börsenzwang stellt sicher, dass alle offiziellen Marktteilnehmer ihre gesamten Wertpapierhandels-Aufträge . . . Weiterlesen
Broker ■■
Der Broker ist die englische Bezeichnung für einen Wertpapiermakler; - - Diese beraten die Anleger . . . Weiterlesen
bull market ■■
Eine (bull, bullish,) bull market ist die Beschreibung eines Status des Börsenmarktes. Der Bulle (engl. . . . Weiterlesen
Optionsschein ■■
Ein Optionsschein ist ein Wertpapier (im Englischen auch als Warrant bezeichnet). Andere Wertpapierarten . . . Weiterlesen
Reverse Floater ■■
Ein Reverse Floater wird auch als Inverse Floater bzw. Bull Floater bezeichnet und ist eine Sonderform . . . Weiterlesen
elektronische Börse ■■
Eine elektronische Börse ist eine Bezeichnung für eine Börse, an der Marktteilnehmer (Makler, Händler, . . . Weiterlesen
FOK ■■
Der Limitzusatz FOK (fill or kill) ist eine Variante eines limitierten Auftrags; - Danach kann der Börsenauftrag . . . Weiterlesen