Ein Thesaurierender Fonds ist ein Fonds, bei dem Zwischengewinne (Dividenden etc.) nicht an die Anteilseigner ausgeschüttet, sondern reinvestiert werden.

Der Vorteil für die Fondsgesellschaft ist eine geringere erforderliche Barreserve vor dem sonst erforderlichen Ausschüttungstermin. Auch die Verwaltungskosten bei der Gesellschaft und der Depotbank verringern sich. Dies kommt auch dem Anleger zugute in Form von geringeren Managementgebühren und ggf. auch Depotgebühren.

Anleger, die aus dem Fonds ein regelmäßiges Einkommen erwarten, müssten entsprechend immer einen Teil der Anteile verkaufen.

Ähnliche Artikel

Indexfonds ■■■■■■
Ein Indexfonds ist ein Fondstyp, bei dem die Käufe und Verkäufe analog zu einem Index ausgeführt werden. . . . Weiterlesen
Anteilschein ■■■■■
Ein Anteilschein, auch als Aktie oder Wertpapier bezeichnet, ist ein Finanzinstrument, das Anteile am . . . Weiterlesen
Beteiligung ■■■■■
Eine Beteiligung hat in der Wirtschaft folgende BedeutungKapitalbeteiligung, Gewinnbeteiligung, Umsatzbeteiligung, . . . Weiterlesen
Wertzuwachs ■■■■■
Eine Kapitalanlage kann prinzipiell zweierlei Gewinn abwerfenEine regelmäßige Geldzahlung (Gewinn, . . . Weiterlesen
Wertpapierdepot auf wind-lexikon.de■■■■
Ein Wertpapierdepot ist eine Verwahrmöglichkeit für Wertpapiere aller Art. Das Kreditinstitut, bei . . . Weiterlesen
Gewinnbeteiligung ■■■■
Gewinnbeteiligung ist eine Form des Arbeitsentgelts. Neben einem Festgehalt wird eine unternehmerische . . . Weiterlesen
Eigentümer ■■■■
Der Eigentümer einer Sache ist derjenige, der aus juristischer Sicht alle Rechte an einer Sache hat. . . . Weiterlesen
Platin ■■■
Platin ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Pt und der Ordnungszahl 78. Es besitzt eine hohe . . . Weiterlesen
Online-Trading ■■■
Das Trading (Aus dem Englischen, deutsch "Handeln") beschreibt den Anund Verkauf von Wertpapieren und . . . Weiterlesen
Verlust ■■■
Das Wort "Verlust" bezieht sich auf den Unterschied zwischen dem, was jemand für etwas ausgegeben hat, . . . Weiterlesen