Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Bei einem Kommissionsgeschäft werden Wertpapiere im eigenen Namen, aber auf fremde Rechnung gehandelt.

Kauf- und Verkaufsaufträge der Kunden für Wertpapiere werden von den Banken regelmäßig als Kommissionsgeschäfte ausgeführt. Als Käufer oder Verkäufer tritt also die Kunde trägt dabei alle Vor- und Nachteile des Geschäfts. Er erhält die gekauften Wertpapiere und hat den Kaufpreis sowie Gebühren und Auslagen zu tragen. Der Kommissionär (die Bank) hat die Weisungen des Kommittenten (des Kunden) zu befolgen.

Ähnliche Artikel

Cashback ■■■■■
Cashback: Cashback ist ein Rabattsystem, bei dem der Kunde keine Marken oder Punkte sammelt sondern sofort . . . Weiterlesen
Provision ■■■■■
Provision: Ein Kunde hat für die Ausführung seines Kauf- oder Verkaufsauftrages an der Leistung der . . . Weiterlesen
Limit ■■■■■
- Als Limit (von franz. limite und lat. limes: "Grenzweg, Grenze, Grenzwall") gilt die Preis- bzw. Kursgrenze, . . . Weiterlesen
Broker auf allerwelt-lexikon.de■■■■
Ein Broker ist im Wertpapiergeschäft derjenige, der Käufer und Verkäufer zusammenbringt. Er fungiert . . . Weiterlesen
CDS ■■■■
Der CDS (Credit Default Swap) ist eine finanzielle Vereinbarung, bei der eine Seite (der Verkäufer . . . Weiterlesen
Courtage ■■■■
Die Courtage ist die Vermittlungsgebühr, die ein Börsenmakler für die Abwicklung einer Kaufs- oder . . . Weiterlesen
Kaufvertrag ■■■■
Ein Kaufvertrag ist ein Vertrag mit dem Ziel des Eigentumswechsels an einer Sache oder des Inhaberwechsels . . . Weiterlesen
Kunde ■■■
Ein Kunde ist eine (natürliche oder juristische),Person, die ein offensichtliches Interesse am Vertragsschluss . . . Weiterlesen
Marktplatz im Internet ■■■
Ein Marktplatz im Internet ist ein Ort, an dem sich Käufer und Verkäufer treffen und (meist) auch Waren . . . Weiterlesen
Orderstatus ■■■
Ein Orderstatus ist eine bankeninterne Bezeichnungen für eine erhaltene Wertpapierorder; ; Bestätigt; . . . Weiterlesen