Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Unter Kostenerfassung versteht man die Zuordnung der Kosten zu einem Konto.

Während bei der Bezahlung einer Rechnung meist klar ist, woher das Geld kam (vom Girokonto), ist es bei einer unklaren internen Bestellung nicht sicher, ob der Betrag der Abteilung des Bestellers oder einem Projekt zugeordnet wird.

In einem gut organisierten Kostenstellensystem ist bereits bei Bestellung anzugeben, auf welche Kostenstelle der Rechnungsbetrag später gebucht wird.

Ähnliche Artikel

Einzelkosten ■■■■
Einzelkosten können mittels Beleg und ohne Umlage einem bestimmten Bezugsobjekt zugeordnet (dahin kontiert) . . . Weiterlesen
Finanzierungsarten ■■■
Jedes Unternehmen benötigt Kapital für den laufenden Betrieb, Investitionen und Risikovorsorge. Je . . . Weiterlesen
Cashback ■■■
Cashback ist ein Rabattsystem, bei dem der Kunde keine Marken oder Punkte sammelt sondern sofort Bargeld . . . Weiterlesen
Wertzuwachs ■■■
Eine Kapitalanlage kann prinzipiell zweierlei Gewinn abwerfen; - Eine regelmäßige Geldzahlung (Gewinn, . . . Weiterlesen
Standards of Performance ■■■
Die Standards of Performance (SOP) gehören begrifflich zu den Strukturkosten und drücken die Produktivität . . . Weiterlesen
Entscheidungsrechnung ■■■
Umsatzsteuer ■■■
Die Umsatzsteuer (Ust.) ist eine Verbrauchssteuer, die auf den Umsatz erhoben wird. Üblich für Kleinbetriebe . . . Weiterlesen
Einkäufer auf industrie-lexikon.de■■
Einkäufer sind Mitarbeiter der Einkaufsabteilung eines Unternehmens, die für den Einkauf von Produkten . . . Weiterlesen
Objektüberwachung auf architektur-lexikon.de■■
Die Objektüberwachung ist die achte Leistungsphase des § 15 der HOAI. In dieser Phase koordiniert der . . . Weiterlesen
Sicherheit ■■
Als Sicherheit (auch: Kreditsicherheit) wird die mögliche Reduzierung des Risikos aus überlassenen . . . Weiterlesen