Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Der Kündigungsschutz von Mietverhältnissen ist in §§ 564ff. BGB geregelt. Die (ordentliche) Kündigung eines unbefristeten Mietverhältnisses darf vom Vermieter nur dann ausgesprochen werden, wenn sie auf schriftlichem Wege erfolgt und er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat.

Die Kündigungsfristen (§ 573c BGB) für vermietete Wohnräume betragen: bei einem Mietverhältnis von bis zu 5 Jahren 3 Monate, von mehr als 5 bis zu 8 Jahren 6 Monate, von mehr als 8 bis zu 10 Jahren 9 Monate und von mehr als 10 Jahren 12 Monate. Für Mieter gilt generell eine Frist von 3 Monaten.

Fristlose Kündigungen sind für beide Parteien zulässig, wenn sich ein Vertragspartner so schwerwiegender Vertragsverletzungen schuldig macht, dass dem anderen Teil eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Wenn Sie für sich alleine oder für sich und Ihre Familie ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen, fördert der Staat Ihr Vorhaben mit der Eigenheimzulage.

 

Ähnliche Artikel

Kunde ■■
Ein Kunde ist eine (natürliche oder juristische),Person, die ein offensichtliches Interesse am Vertragsschluss . . . Weiterlesen
Geschäftsjahr ■■
Beim Geschäftsjahr handelt es sich um die Zeitspanne für die ein Jahresabschluss angefertigt wird. . . . Weiterlesen
Covered Warrants ■■
Die Covered Warrants sind eine Bezeichnung für "gedeckte Optionsscheine". Das bedeutet, dass das Emissionshaus . . . Weiterlesen
floating rate notes ■■
Die floating rate notes (FRN) ist ein englischer Begriff für variabel verzinsliche Anleihen (Laufzeit . . . Weiterlesen
Steuerwettbewerb ■■
Unter einem Steuerwettbewerb versteht man die Bemühungen von Staaten, über die optimale Gestaltung . . . Weiterlesen
Vermögenswirksame Leistungen ■■
Vermögenswirksame Leistungen: Vermögenswirksame Leistungen sind Geldleistungen, die ein Arbeitgeber . . . Weiterlesen
Beige Book ■■
Das Beige Book ist ein Abschlussbericht für eine Zusammenstellung der aktuellen Wirtschaftslage. Er . . . Weiterlesen
Geldmenge ■■
Die Geldmenge (Der Geldumlauf) ist ein Oberbegriff für mehrere Kennzahlen der Bundesbank, die zur Messung . . . Weiterlesen
Spareinlage ■■
Die Spareinlage ist eine langfristige Einlage bei einem Kreditinstitut, vorzugsweise einer Sparkasse; . . . Weiterlesen
Buchhaltung ■■
Die vielseitige Herausforderung der Buchhaltung betrifft die korrekte Aufzeichnung und Dokumentation . . . Weiterlesen