Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Ein Zahlungsmittel ist eine gesetzlich definierte Urkunde mit Wertpapiercharakter, durch deren Übergabe vom rechtmäßigen Inhaber als Schuldner an den Gläubiger, die Schuld getilgt wird.

Das gesetzliche Zahlungsmittel in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern ist der Euro (€). Es gibt für gesetzliche Zahlungsmittel eine Annahmepflicht (allerdings auf maximal 50 Münzen begrenzt). Damit kann jede geldlich definierte Schuld durch Übergabe entsprechender Zahlungsmittel getilgt werden. Üblich ist meist eine andere Form (Überweisung, Lastschrift, Scheck, etc.), die jedoch vertraglich vereinbart werden muss.

 

Keine gesetzlichen Zahlungsmittel, jedoch oft auch als (private) Zahlungsmittel genutzt sind

  • Briefmarken
  • Gutscheine
  • Kreditkarten
  • Reiseschecks

Ob sie zur Erfüllung einer Schuld geeignet sind, entscheidet der Gläubiger bzw. wird bei Vertragsabschluss festgelegt.

Einen noch unklaren Status haben Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) . Hier ist das Zahlungsmittel lediglich ein Code, der natürlich, wie jede andere digitale Zeichenfolge beliebig kopiert werden kann. Seinen Wert als Zahlungsmittel erhält der Code durch

  • eine Bestätigung anderer Nutzer des Systems, dass dieser Code einmalig ist  und
  • die Bereitschaft des Gläubigers, diesen Code als Zahlung anzunehmen.

Ähnliche Artikel

Ausfallbürgschaft ■■■■
Die Ausfallbürgschaft ist eine spezielle Form der Bürgschaft für Unternehmen, die in der Regel der . . . Weiterlesen
Eurozone ■■■■
 ; - Die Eurozone bezeichnet die Währungsunion von 19 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU), . . . Weiterlesen
Kryptowährung ■■■■
Kryptowährung: Kryptowährung, auch Kryptogeld, nennt man digitale Zahlungsmittel, die auf kryptographischen . . . Weiterlesen
Nominalwert ■■■
Der Nominalwert bzw. Nennwert gibt bei einer Aktie den Wert an, mit dem die Aktie am Grundkapital beteiligt . . . Weiterlesen
Vermögensverwaltung ■■■
Als Vermögensverwaltung wird die Dienstleistung bezeichnet, die sich mit der Verwaltung des Finanzvermögens . . . Weiterlesen
Bundesschatzbrief ■■■
Ein Bundesschatzbrief war bis 2013 eine mittelfristige Schuldbuchforderung des Bundes über Beträge . . . Weiterlesen
Stückaktie ■■■
Im Gegensatz zu einer Nennbetragsaktie lautet eine Stückaktie (auch: nennwertslose Aktie) nicht auf . . . Weiterlesen
Auffanggesellschaft ■■■
Wenn ein Handelsunternehmen zahlungsunfähig wird oder sich überschuldet, so müssen dessen Gläubiger . . . Weiterlesen
Bitcoin auf allerwelt-lexikon.de■■■
Bitcoin ist eine künstlich geschaffene Währung, die nicht von einem Staat herausgegeben wird, sondern . . . Weiterlesen
Kurs-Buchwert-Verhältnis ■■■
Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) ist neben dem KGV eine der populärsten Value-Kennzahlen Punkt es . . . Weiterlesen