English: Bankruptcy / Español: Bancarrota / Português: Falência / Français: Faillite / Italiano: Fallimento

Bankrott (aus dem Italienischen: banca rotta) im Finanzen Kontext bezeichnet die rechtliche Erklärung der Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners, sei es eine Einzelperson, ein Unternehmen oder eine andere Entität. Diese Erklärung bedeutet, dass der Schuldner nicht in der Lage ist, seine finanziellen Verpflichtungen gegenüber Gläubigern zu erfüllen. Der Prozess des Bankrotts ist gesetzlich geregelt und soll eine geordnete Abwicklung der finanziellen Angelegenheiten des Schuldners ermöglichen, um die verfügbaren Vermögenswerte gerecht unter den Gläubigern zu verteilen.

Beschreibung

Der Bankrottprozess wird durch das Einreichen eines Antrags bei einem zuständigen Gericht eingeleitet, entweder vom Schuldner selbst oder von den Gläubigern. Nach der Erklärung des Bankrotts kann das Vermögen des Schuldners unter Aufsicht eines Gerichts oder eines ernannten Insolvenzverwalters verkauft werden, um die Schulden so weit wie möglich zu begleichen. Bankrottverfahren unterscheiden sich je nach Rechtsordnung und können verschiedene Formen annehmen, darunter Liquidation oder Reorganisation.

Anwendungsbereiche

  • Unternehmensinsolvenz: Wenn ein Unternehmen zahlungsunfähig wird und seine Schulden nicht begleichen kann.
  • Persönlicher Bankrott: Wenn Einzelpersonen ihre Schulden nicht mehr bedienen können und rechtliche Entlastung suchen.
  • Schuldenumstrukturierung: In einigen Fällen ermöglicht der Bankrottprozess eine Neuorganisation der Schulden, um dem Schuldner einen Neustart zu ermöglichen.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

  • Insolvenz: Ein weiter gefasster Begriff, der sowohl die Zahlungsunfähigkeit als auch die Überschuldung umfasst.
  • Liquidation: Ein Verfahren, bei dem das Vermögen eines Schuldners verkauft wird, um Schulden zu begleichen.
  • Reorganisation: Ein Bankrottverfahren, das auf die Umstrukturierung und den Erhalt des schuldnerischen Unternehmens abzielt.

Zusammenfassung

Bankrott ist ein rechtlicher Zustand der Zahlungsunfähigkeit, der durch eine formelle Erklärung festgestellt wird. Er tritt auf, wenn Schuldner - seien es Unternehmen oder Einzelpersonen - nicht mehr in der Lage sind, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Der Prozess zielt darauf ab, eine gerechte Verteilung des verfügbaren Vermögens des Schuldners an die Gläubiger zu ermöglichen und kann je nach Situation und Gerichtsbarkeit zu einer Liquidation oder Reorganisation des schuldnerischen Vermögens führen. Bankrottverfahren sind komplex und werden streng durch gesetzliche Vorschriften geregelt.

--