Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Eine elektronische Börse ist eine Bezeichnung für eine Börse, an der Marktteilnehmer (Makler, Händler, Anleger) über den Computer Börsengeschäfte abschließen.

Es sind 3 Arten von Computerbörsen zu unterscheiden:
(1) Computerunterstützter Handel: Der Handel erfolgt auf Basis mündlicher Absprachen zwischen den Marktteilnehmern. Zur Weiterleitung von Aufträgen an die Börse oder zur Abwicklung der abgeschlossenen Aufträge werden Computer eingesetzt.
(2) Computergestützter Handel: Computer werden hier als Informationssystem von Kursen, nachgefragter oder angebotener Stückzahlen angewendet. Der eigentliche Handel erfolgt jedoch nicht über das Computersystem. Durch die Computersysteme wird die Information der Marktteilnehmer verbessert.
(3) Computerhandel: Marktteilnehmer kommunizieren nicht mehr telefonisch oder direkt, sondern nur noch über Computersysteme. Kursverhandlungen und Handelsabschlüsse erfolgen durch Eingabe entsprechender Signale in den Computer. Weitestgehend realisiert ist der Computerhandel bei der Eurex und im Xetra-System. Als wesentliche Vorteile des Computerhandels werden perfekte Abwicklung, kurze Reaktionszeiten, flexible Märkte und die Internationalisierung des Handels genannt. Kritiker bemängeln insbesondere die Anonymität des Handels. Weitere elektronische Börsen sind: NASDAQ (US), DTB (DE)


Buchliste: elektronische,Börse

Ähnliche Artikel

Deutsche Termin Börse ■■■■
Die DTB Deutsche Termin Börse war als reine Computerbörse konzipiert, an der nur Börsentermingeschäfte . . . Weiterlesen
XETRA ■■■■
XETRA ist ein - von der Deutschen Börse AG entwickeltes elektronisches Handelssystem (Exchange Electronic . . . Weiterlesen
Xetra ■■■■
Das Xetra ist ein von der Deutsche Börse AG entwickeltes elektronisches Handelssystem (Exchange Electronic . . . Weiterlesen
Börsenzwang ■■■■
Der Börsenzwang stellt sicher, dass alle offiziellen Marktteilnehmer ihre gesamten Wertpapierhandels-Aufträge . . . Weiterlesen
Börsenkrach ■■■■
Ein Börsenkrach (im Englischen auch Crash genannt) bezeichnet einen massiven Kurseinbruch an einer Börse; . . . Weiterlesen
Stop Buy ■■■
Ein Stop Buy ist ein Kaufauftrag, der billigst ausgeführt wird, sobald der Kurs ein gesetztes Limit . . . Weiterlesen
Stop Buy Order ■■■
Eine Stop Buy Order ist eine Form eines Kaufauftrags; - - Bei dieser Orderform wird ein Auftrag billigst . . . Weiterlesen
FOK ■■■
Der Limitzusatz FOK (fill or kill) ist eine Variante eines limitierten Auftrags; - - Danach kann der . . . Weiterlesen
Kassa Handel ■■■
Der Kassa Handel ist das Segment einer Börse für bestimmte Wertpapiere. Im Kassa Handel werden die . . . Weiterlesen
EUREX ■■■
Die EUREX (Abkürzung für European Exchange) ist eine Elektronische Terminbörse, die aus dem Zusammenschluss . . . Weiterlesen