Englisch: accretion of discount, discount

Das Abgeld (Disagio) ist der Unterschied zwischen dem Emissionskurs und dem höheren Nennwert bzw. Rückzahlungskurs einer Anleihe an (Emissionsdisagio). Eine Emission von Aktien mit Disagio ist in Deutschland nicht zulässig, bei festverzinslichen Wertpapieren dagegen üblich. Das Gegenteil ist das Aufgeld.

Beschreibung

Abgeld im Finanzkontext bezieht sich auf den Abschlag oder den Preisnachlass, der auf den Nennwert eines Finanzinstruments angewendet wird. Es tritt häufig auf, wenn der Marktpreis eines Wertpapiers unter seinem Nennwert liegt. Abgeld kann auch bei anderen Finanztransaktionen auftreten, wie beispielsweise bei der Ausgabe von Anleihen oder beim Kauf von Wertpapieren. Es dient dazu, den Wertverlust oder das Risiko eines bestimmten Instruments widerzuspiegeln und kann je nach Marktbedingungen und Angebot-Nachfrage-Verhältnissen variieren.

Anwendungsbereiche

  • Anleihenmarkt: Abgeld ist häufig auf dem Anleihenmarkt zu finden, insbesondere bei Anleihen mit niedrigerem Rating oder höherem Ausfallrisiko.
  • Aktienmarkt: Bei Aktienemissionen oder Sekundärmarkttransaktionen können Aktien unter ihrem Nennwert gehandelt werden, was ebenfalls als Abgeld bezeichnet wird.

Risiken

  • Kreditrisiko: Ein niedrigerer Marktpreis eines Finanzinstruments kann auf ein höheres Ausfallrisiko hinweisen.
  • Liquiditätsrisiko: Es kann schwierig sein, ein Finanzinstrument mit Abgeld zu verkaufen, da potenzielle Käufer möglicherweise zögern, einen niedrigeren Preis zu akzeptieren.
  • Marktrisiko: Abgeld kann ein Hinweis auf allgemeine Markttrends oder spezifische Branchenrisiken sein.

Beispiele

  • Eine Anleihe mit einem Nennwert von 100 Euro wird aufgrund einer Herabstufung des Emittenten auf 95 Euro gehandelt, was einem Abgeld von 5 Euro entspricht.
  • Eine Aktie wird mit einem Abschlag gehandelt, da das Unternehmen einen schlechten Quartalsbericht veröffentlicht hat und Anleger Bedenken hinsichtlich der zukünftigen Gewinne haben.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

Zusammenfassung

Abgeld ist ein Begriff, der den Preisnachlass auf den Nennwert eines Finanzinstruments bezeichnet und häufig auf dem Anleihenmarkt und Aktienmarkt zu finden ist. Es spiegelt oft das Ausfallrisiko oder andere Risikofaktoren wider und kann potenzielle Chancen oder Risiken für Investoren darstellen. Eine sorgfältige Analyse der Gründe für das Abgeld und der zugrunde liegenden Risiken ist entscheidend, um fundierte Anlageentscheidungen zu treffen.

--

Ähnliche Artikel

Emission ■■■■■■■■■■
Eine Emission in der Börsensprache bezeichnet die Ausgabe von Wertpapieren. Dies können Aktien, Anleihen . . . Weiterlesen
Gebot ■■■■■■■■■■
Im Finanzen Kontext bezeichnet der Begriff Gebot den Preis, zu dem ein Käufer bereit ist, ein Wertpapier, . . . Weiterlesen