User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active
 

English: Code
Ein Code (Kode) ist eine Methode zum Umwandeln einer Nachricht, so dass sie vom Empfänger verstanden werden kann.

Die Gründe, einen Code einzusetzen, sind vielfältig:

 

  • Speicher (Der Code ist kürzer als die Nachricht)
  • Übertragung (Der Code wird schneller übertragen)
  • Lesbarkeit (Der Code ist für Andere unverständlich)
  • Eindeutigkeit (Der codierte Begriff ist mehrdeutig)
  • Fehlererkennung, Fehlerkorrektur

Beispiele für Codes

  • Wertpapiercode
  • Strichcode, Barcode
  • Morsecode
  • ASCII / ANSI (Buchstabensymbole werden als Bytes gespeichert)
  • Gene
  • Smiley, Emoticons (grobe Zusammenfassung der eigen Gefühle)

Der Code ist also die komprimierte Form einer Information. Dabei besteht der Code selbst aus wenigen Basiselementen

 

  • Zeichen (Buchstaben, Ziffern)
  • Balken
  • Bits, Bytes
  • Tonsignalen (Morsecode)
  • Spannungspegel/Frequenzen (Datenübertragung)
  • Nukleinbasen (DNA-Stränge)

Auch unsere Sprache ist letztendlich ein mehrschichtiger Code.

Wollen wir einen Gedanken mitteilen,

  1. so wandeln wir den zunächst in eine Wortfolge, einen Satz
  2. Diesen wandeln wir in eine Folge von Lauten
  3. Diese Laute werden dann mit Hilfe der Lunge, Stimmbändern, Lippen, Zunge in eine Folge von Luftdruckänderungen codiert.
  4. Diese Luftdruckänderungen werden beim Empfänger im Ohr in elektrische Reize verwandelt, die über die Nerven zum Gehirn transferiert werden.
  5. Dort werden sie dann irgendwie (genaueres weiß man noch nicht) in Laute, Worte und dann in den übertragenen Gedanken zurückverwandelt.

Wie man sieht, ist das ein sehr komplexer Prozess, der auch fehleranfällig ist, weil Sender und Empfänger möglicherweise ähnliche aber nicht identische Codes verwenden.

 


Buchliste: Code

Code - 5.0 out of 5 based on 1 review