Die Eigenkapitalrentabilität ist eine Kennziffer zur Ertragslage eines Unternehmens. Hier wird das Verhältnis zwischen Jahresüberschuss und Eigenkapital berechnet: (JÜ/EK)x 100.

Diese Kennziffer sagt nur etwas über das Unternehmen selbst us, weil dieses nur mit dem Eigenkapital wirtschaften kann. Zur Beurteilung einer Investition ist diese Kennziffer weniger geeignet. Hier muss der Jahresüberschuss ins Verhältnis zur Investition (z.B. Börsenkurs) gesetzt werden.

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Eigenkapitalquote ■■■■■
Die Eigenkapitalquote stellt das Verhältnis zwischen dem eingesetzten eigenen Kapital und dem Gesamtkapital . . . Weiterlesen
Kurs-Gewinn-Verhältnis ■■■■
Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV, auch: Price-Earnings-Ratio (PER)) berechnet sich aus dem Verhältnis . . . Weiterlesen
Kapitalüberlassung ■■■
Unter Kapitalüberlassung versteht man den vertraglichen Transfer von Kapital. Insbesondere gibt es . . . Weiterlesen
Eigenkapitalparität ■■■
Als Obergrenze für die Höhe der Beteiligung setzen einige Beteiligungs­gesellschaften die Eigenkapitalparität . . . Weiterlesen
Gewinnbeteiligung ■■■
Gewinnbeteiligung ist eine Form des Arbeitsentgelts. Neben einem Festgehalt wird eine unternehmerische . . . Weiterlesen
Price-Earnings-To-Growth-Ratio ■■■
Das Price-Earnings-To-Growth-Ratio (PEG) ist eine Kennziffer zur Beurteilung börsennotierter Unternehmen. . . . Weiterlesen
Kennzahlensystem ■■■
Kennzahlensysteme sind (mathematisch oder logisch verknüpfte) Kombinationen mehrerer Kennzahlen (absolute . . . Weiterlesen
Alte Aktien ■■■
Aktien werden als "Alte Aktien" bezeichnet, wenn eine AG im Rahmen einer Kapitalerhöhung neue Aktien . . . Weiterlesen
Kurs-Umsatz-Verhältnis ■■■
Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) ist eine Kennzahl für einen Value-Investor. Sie beschreibt das Verhältnis . . . Weiterlesen
Effektivität ■■■
Die Effektivität beschreibt das Handeln im Hinblick auf seine Wirksamkeit. Im Vordergrund steht, was . . . Weiterlesen