English: Fixed assets / Español: Activos fijos / Português: Ativos fixos / Français: Actifs immobilisés / Italiano: Attività immobilizzate

Das Anlagevermögen umfasst alle diejenigen Vermögensgegenstände, die dem Geschäftsbetrieb auf Dauer dienen. Dazu gehören insbesondere immaterielle Vermögenswerte, wie z.B. ein Geschäfts- oder Firmenwert sowie materielle Werte wie Sachanlagen (z.B. Grundstücke, Gebäude, Anlagen und Maschinen, andere Betriebs- und Geschäftsausstattungen) sowie Finanzanlagen (z.B. Beteiligungen oder im Bestand des Unternehmens befindliche Wertpapiere).

Zusammen mit dem Umlaufvermögen machen beide Positionen das wesentliche Vermögen (Aktiva) eines Unternehmens aus.

Beschreibung

Das Anlagevermögen bezeichnet im Finanzwesen den Teil des Vermögens eines Unternehmens, der langfristig zur Erzielung von Einnahmen genutzt wird. Es umfasst materielle sowie immaterielle Vermögensgegenstände, die nicht für den Verkauf bestimmt sind, sondern langfristig im Unternehmen verbleiben.

Anwendungsbereiche

  • Investitionen in Produktionsanlagen
  • Immobilien als langfristige Vermögenswerte
  • Patente und Lizenzen als immaterielle Anlagegüter
  • Langfristige Beteiligungen an anderen Unternehmen

Risiken

  • Wertverlust aufgrund von Marktschwankungen
  • Technologische Veränderungen, die Anlagegüter veralten lassen
  • Politische Risiken wie Gesetzesänderungen, die den Wert von Anlagevermögen beeinflussen

Beispiele

  • Produktionsmaschinen
  • Gebäude und Grundstücke
  • Softwarelizenzen

Beispielsätze

  • Das Anlagevermögen des Unternehmens ist in den letzten Jahren stark gewachsen.
  • Der Wert des Anlagevermögens des Unternehmens ist beträchtlich.
  • Dem Anlagevermögen des Unternehmens wurden neue Maschinen hinzugefügt.
  • Ich sehe große Chancen für das Anlagevermögen in diesem Marktsegment.
  • Die Finanzabteilung prüft regelmäßig das Anlagevermögen des Unternehmens.

Ähnliche Begriffe

  • Sachanlagen
  • Investitionen
  • Langfristige Vermögenswerte

Zusammenfassung

Das Anlagevermögen umfasst langfristige Vermögenswerte, die zur langfristigen Nutzung und Einnahmengenerierung im Unternehmen dienen. Es kann sowohl materielle als auch immaterielle Vermögensgegenstände umfassen. Die Anwendungsbereiche reichen von Investitionen in Produktionsanlagen bis hin zu langfristigen Beteiligungen an anderen Unternehmen. Jedoch sind Risiken wie Wertverlust durch Marktschwankungen und technologische Veränderungen zu beachten. Es ist wichtig, das Anlagevermögen regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren, um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens zu sichern.

--

Ähnliche Artikel

Bilanz ■■■■■■■■■■
Die Bilanz ist nach betriebswirtschaftlicher Sicht eine Gegenüberstellung des Vermögens auf der Aktivseite . . . Weiterlesen
Bestand ■■■■■■■■■■
Im Finanzkontext bezieht sich "Bestand" auf eine Sammlung von Waren, Materialien oder Vermögenswerten, . . . Weiterlesen