English: Maintenance Margin / Español: Margen de mantenimiento / Português: Margem de manutenção / Français: Marge de maintenance / Italiano: Margine di mantenimento

Die Erhaltungsmarge im Finanzen Kontext bezieht sich auf den minimalen Betrag an Eigenkapital, den ein Anleger auf seinem Margin-Konto halten muss, um eine offene Position im Margin-Handel aufrechtzuerhalten. Wenn das Konto des Anlegers unter diesen Betrag fällt, wird er einen Margin Call erhalten, was bedeutet, dass er entweder zusätzliches Kapital einzahlen oder einen Teil seiner Positionen schließen muss, um das Margin-Konto wieder auf das erforderliche Niveau zu bringen. Die Erhaltungsmarge dient als eine Form der Risikokontrolle für Broker und gewährleistet, dass das Konto ausreichend gedeckt ist, um potenzielle Verluste zu decken.

Beschreibung

Margin-Handel ermöglicht es Anlegern, mit geliehenem Geld zu handeln, wodurch sie ihre potenziellen Gewinne, aber auch ihre potenziellen Verluste vergrößern können. Die Erhaltungsmarge ist ein Sicherheitsnetz, das sicherstellt, dass Anleger genügend Mittel auf ihrem Konto haben, um Verluste zu decken, die durch den Handel auf Margin entstehen können. Dieser Betrag wird in der Regel als Prozentsatz des aktuellen Marktwertes der offenen Positionen ausgedrückt. Verschiedene Broker und Börsen können unterschiedliche Anforderungen an die Erhaltungsmarge stellen, abhängig von ihrer Risikopolitik und den gehandelten Produkten.

Anwendungsbereiche

  • Aktienhandel: Beim Kauf von Aktien auf Margin müssen Anleger die Erhaltungsmarge beachten, um ihre Positionen zu halten.
  • Futures- und Optionshandel: Auch hier müssen Trader die Erhaltungsmarge einhalten, die aufgrund der Hebelwirkung dieser Instrumente oft eine Rolle spielt.
  • Devisenhandel (Forex): Forex-Trader müssen ebenfalls die Erhaltungsmargen beachten, da der Handel typischerweise mit einem hohen Hebel erfolgt.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

  • Initial Margin: Die anfängliche Einzahlung, die erforderlich ist, um eine neue Position im Margin-Handel zu eröffnen.
  • Margin Call: Eine Aufforderung des Brokers an den Anleger, zusätzliche Mittel einzuzahlen, um das Margin-Konto auf das erforderliche Niveau der Erhaltungsmarge zu bringen.

Zusammenfassung

Die Erhaltungsmarge ist ein kritischer Begriff im Margin-Handel, der den Mindestbetrag an Kapital angibt, den ein Anleger auf seinem Konto halten muss, um seine offenen Positionen zu halten. Sie dient als Schutzmaßnahme für Broker und stellt sicher, dass Anleger genügend Mittel zur Verfügung haben, um mögliche Verluste zu decken. Die Nichterfüllung der Anforderungen der Erhaltungsmarge kann zu einem Margin Call führen, was den Anleger zwingt, zusätzliches Kapital einzuzahlen oder Teile seiner Positionen zu liquidieren.

--