Als Verbindlichkeit gilt eine finanzielle Verpflichtung eines Unternehmens gegenüber Dritten.

Hierzu zählen

Im Grenzbereich befinden sich Rückstellungen. Dies sind Verbindlichkeiten, die jedoch weder in der Höhe, noch in der Fälligkeit bekant sind. (Pensionsrückstellungen). Manchmal ist sogar der Gläubiger unbekannt (Prozessrückstellungen).

Nicht zu den Verbindlichkeiten zählen

Ähnliche Artikel

Zahlungsfähigkeit ■■■■■■
Die Zahlungsfähigkeit bestimmt die "Gesundheit" eines Unternehmens. Ein Unternehmen muss jederzeit zahlungsfähig . . . Weiterlesen
Rückstellung ■■■■■■
Eine Rückstellung ist eine Verbindlichkeit, die jedoch in der Höhe und der Fälligkeit nach noch unbekannt . . . Weiterlesen
Rücklage ■■■■■■
Eine Rücklage ist ein Teil des Gewinns oder der Ersparnisse eines Unternehmens, der für zukünftige, . . . Weiterlesen
Urkunde ■■■■■
Eine Urkunde im Finanzkontext ist ein offizielles Dokument, das Eigentumsrechte, Schulden oder Verpflichtungen . . . Weiterlesen
Bankguthaben ■■■■■
Das Bankguthaben ist das Geld, das man "auf der Bank (der Sparkasse)" hat. genauer gesagt ist es eine . . . Weiterlesen
Gewinnziel ■■■■■
Der Begriff Gewinnziel ist Teil der Gewinnplanung bzw. deren Vorgabe und bestenfalls deren Ergebnis Das . . . Weiterlesen
Bürgschaft ■■■■■
Die Bürgschaft ist ein Vertragsverhältnis, durch das sich ein Bürge verpflichtet, dem Gläubiger gegenüber . . . Weiterlesen
Fälligkeit ■■■■■
Fälligkeit ist ein Begriff aus dem Finanzwesen, der sich auf den Zeitpunkt bezieht, zu dem eine Verbindlichkeit, . . . Weiterlesen
Barausgleich ■■■■■
Der Barausgleich ist eine finanzielle Transaktion, bei der Zahlungen in Form von Bargeld getätigt werden, . . . Weiterlesen
Passiva ■■■■■
Die Bilanz eines Unternehmens besteht aus Aktiva und Passiva, wobei die Passiva die Mittelherkunft darstellt. . . . Weiterlesen