English: Agio / Español: Agio / Português: Ágio

Ein Ausgabeaufschlag ist eine einmalige Gebühr, die beim Erwerb von Fondsanteilen anfällt.

Sie ist nicht einheitlich, sondern unterscheidet sich von Fonds zu Fonds je nach Anlagesumme und errechnet sich aus der Differenz zwischen Ausgabepreis und Anteilwert.


Andere /Weitere Definition:

Der Ausgabeaufschlag, auch Agio (von ital. agio = Bequemlichkeit) genannt, ist im Finanzwesen ein Aufgeld oder Aufschlag, der bei bestimmten Geschäftsarten zusätzlich zum Kaufpreis verlangt werden kann. Es ist ein Aufschlag auf den Nennwert und wird in der Regel in Prozent angegeben.

"Ausgabeaufschlag" im Finanzkontext bezieht sich auf die Gebühr, die von Investoren beim Kauf von Investmentfonds gezahlt werden muss. Der Ausgabeaufschlag wird normalerweise als Prozentsatz des Kaufbetrags berechnet und geht an die Fondsgesellschaft oder den Vermittler, der den Fonds verkauft.

Beispiele für Ausgabeaufschlag:

  • Ein Investor möchte 1.000 € in einen Fonds investieren, der einen Ausgabeaufschlag von 5% hat. Der Ausgabeaufschlag beträgt in diesem Fall 50 € (1.000 € x 5%).

  • Ein Investor möchte 5.000 € in einen Fonds investieren, der einen Ausgabeaufschlag von 2% hat. Der Ausgabeaufschlag beträgt in diesem Fall 100 € (5.000 € x 2%).

Es gibt auch noch weitere Kosten die ein Fonds haben kann, wie die Verwaltungskosten, die sich jährlich erneuern und die Performancegebühr, die nur dann anfällt, wenn der Fonds eine bestimmte Rendite erreicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Ausgabeaufschlag einmalige Kosten sind und sich auf den Nettoinventarwert des Fonds auswirken. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass diese Kosten die Rendite beeinflussen können und deshalb beim Vergleich von Fonds berücksichtigt werden sollten.