Lexikon C

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Contracts for Difference (CFD) sind Rechte im Bereich des Wertpapierhandels, die auf der Differenz aus einem Eröffnungs- und einem Schlusskurs eines Anlagezeitraums basieren.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Controller sind Dienstleister für Führungskräfte. Sie betreiben Management-Service. Sie stellen das betriebswirtschaftliche Instrumentarium für Planung, Soll-Ist-Vergleich und Erwartungsrechnung bereit und warten es. Sie sorgen für Kosten- und Ergebnistransparenz in allen Führungsstufen: Von der Unternehmenspolitik über die Strategie, die Planung und die Disposition bis in die eigentliche Ausführung.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Controllership ist ein Sammelbegriff für die komplette Tätigkeit der Controller. Das durch die IGC International Group of Controlling definierte Controller - Leitbild lautet: Controller leisten begleitenden betriebswirtschaftlichen Service
für das Management zur zielorientierten Planung und Steuerung.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Controlling ist ein Instrument zur Führung eines Unternehmens. Der Begriff geht zurück auf das englische to control ("steuern", "lenken"). Neben der Steuerung sind Planung und Kontrolle die Hauptaufgaben des Controlling. Das Controlling stellt den Führungskräften Zahlen zur Verfügung; damit sollen Probleme frühzeitig erkannt und somit schon im Ansatz umgangen werden.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Controllinggerechte Führung ist ziel- und planungsorientiert, antizipativ, adaptiv und dezentral.

Sie erstellt Pläne anhand der vorgegebenen Ziele.

Controllinggerechte Führung - 5.0 out of 5 based on 1 review
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Convertible bonds ist der englische Begriff für eine ---->Wandelanleihe.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Corporate Bonds - oder Unternehmensanleihen - werden von Unternehmen zur Beschaffung von Fremdkapital emittiert (herausgegeben).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Im Finanz-Bereich bezeichnet man mit Corporate Governance (CG) die Leitungs- und Aufsichtsstrukturen in der Zielgesellschaft.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Corporate Venturing ist Beteiligungskapital, das von Unternehmen oder verbundenen Beteiligungsgesellschaften zur Verfügung gestellt wird, die ein weitergehendes Interesse an dem Unternehmen haben (z. B. Lieferantenkontakte, strategische Ausrichtung der Geschäfte, Übernahmegedanken etc.)
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Das Cost Averaging (bzw. der Cost Average Effekt) ist eine Möglichkeit zur regelmäßigen Investition in Wertpapiere (meist in Fonds).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein Cost Center ist ein in sich abgeschlossener, organisatorisch und eigenverantwortlich autonomer Teilbereich eines Unternehmens, der im Gegensatz zu einem Profit Center aber keinen Zugang zum Markt hat. Dementsprechend kann in einem Cost Center auch kein Gewinnziel gesteckt werden, da ja keine Erlöse aus Markttätigkeit anfallen.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Cost of Carry ( Englisch für Haltekosten) umfassen die Kosten und Erträge (Positive wie negative Netto-Finanzierungskosten), die sich aus dem Besitz eines Kontraktgegenstandes ergeben.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Courtage ist die Vermittlungsgebühr, die ein Börsenmakler für die Abwicklung einer Kaufs- oder Verkaufsorder erhält.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Covered Warrants sind eine Bezeichnung für "gedeckte Optionsscheine". Das bedeutet, dass das Emissionshaus parallel zur Vergabe eines Optionsscheins das entsprechende Underlying in seinem Depot hält.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Cross Rate ist eine Bezeichnung für den Wechselkurs zweier Währungen.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Ein Cross-Hedge ist ein Ersatzsicherungsgeschäft, weil an der Terminbörse keine Futures auf die eigentliche Ware gehandelt werden. Statt dessen weicht der Hedger auf einen Futures-Kontrakt aus, dessen Basisgut seiner Ware ähnelt und deren Preise ähnlich verlaufen. Z.B.

Cross-Hedge - 5.0 out of 5 based on 2 reviews
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Crowd-Funding (Schwarmfinanzierung, Crowdinvesting) setzt sich zusammen aus den Begriffen Crowd (Menge von Menschen) und Funding (Englisch für Finanzierung bzw. Beteiligung).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Unter Crowd-Lending (alternative Schreibweise: Crowdlending) versteht man die Kreditaufnahme (Englisch Lending für "Leihen") von einer Menge (Crowd) von (meist) Privatpersonen.

Ähnliche Artikel

NACE auf industrie-lexikon.de
Der Code "Nomenclature of economic activities" (NACE) (franz.:Nomenclature generale des activites . . . Weiterlesen
Community auf information-lexikon.de
Eine Community (englisch für "Gemeinschaft") ist im Internet eine Gruppe von Menschen, die sich auf . . . Weiterlesen