Die Joint Stock Company (JSC) ist eine Gesellschaftsform ähnlich der Aktiengesellschaft. Das gemeinsame Kapital (der "stock") ist in "shares" aufgeteilt und entsprechend der Anzahl "shares", erhalten die "Shareholders" ihren Anteil am Gewinn. Der wesentliche Unterschied zur deutschen AG ist, dass bei der JSC die Shareholder auch für Verluste haften. Allerdings gibt es die JSC auch als Corporation, bei der dann die Verluste wieder begrenzt auf das haftende Kapital sind.

Ähnliche Artikel

Unternehmen ■■■■■
Ein Unternehmen ist ein wirtschaftliche Einheit mit folgenden EigenschaftenDas Streben nach Gewinn, Die . . . Weiterlesen
Abandonnement ■■■■■
Der Begriff Abandonnement (frz.: Abtretung) beschreibt die (entgeltliche) Preisgabe von Rechten Nach . . . Weiterlesen
Gesellschaftsform ■■■■■
Im Finanzenkontext bezieht sich Gesellschaftsform auf die rechtliche Strukturierung eines Unternehmens . . . Weiterlesen
Wertpapiergeschäft ■■■■■
Das Wertpapiergeschäft im Finanzkontext bezieht sich auf den Kauf und Verkauf von Wertpapieren wie Aktien, . . . Weiterlesen
Wertzuwachs ■■■■
Eine Kapitalanlage kann prinzipiell zweierlei Gewinn abwerfenEine regelmäßige Geldzahlung (Gewinn, . . . Weiterlesen
Dividende ■■■■
Die Dividende ist ein jährlich auszuschüttender Teil des Gewinns pro Aktie. Die Dividende stammt (meist) . . . Weiterlesen
Geschäftsbericht ■■■■
Der Geschäftsbericht ist ein Dokument, das zu den wichtigsten Informationsquellen für den Anleger gehört. . . . Weiterlesen
Aktiengesellschaft ■■■■
Die Aktiengesellschaft ist eine Unternehmensrechtsform mit eigener Rechtspersönlichkeit. Für ihre Verbindlichkeiten . . . Weiterlesen
Prozentsatz ■■■■
Ein Prozentsatz ist eine Zahlenangabe in Prozent (lat.-ital. von Hundert, Hundertstel) sollen Größenverhältnisse . . . Weiterlesen
Mindestkapital ■■■■
Das Mindestkapital ist das gesetzlich vorgeschriebenes Eigenkapital, mit dem eine Kapitalgesellschaft . . . Weiterlesen